Array ( [2000] => Home [2005] => Nachrichten [1011] => Marktkurzinfos [1026] => Marktanalysen [1016] => Reportagen [1044] => Über Uns [1046] => Das Team [1045] => Mediadaten [2021] => Impressum [2022] => AGB )
04.05.2011

Nennungen in Hülle und Fülle für das CDI3* Achleiten

Bei der gestrigen Pressekonferenz auf Schloss Achleiten wurden die Eckdaten für das CDI3* (12. bis 15. Mai) bekannt gegeben und die Marschroute für die EM-Qualifikation festgelegt.

Gleich nach Fertigstellung der Reitanlage auf Schloss Achleiten im Jahr 1991 startete das "Turnierkomitee Schloss Achleiten" mit dem ersten Event und edler Besetzung. Daran und an der Begeisterung von Familie Max-Theuer für den Dressursport hat sich Gott sei Dank nichts geändert. Frisch und symphatisch wurde beim gestrigen Pressemittagessen von Mutter Sissy und Tochter Vici gemeinsam das heurige CDI3* präsentiert, das sich im 20. Veranstaltungsjahr über "so viele Nennungen wie schon lange nicht" freuen darf.

14 Nationen haben genannt, 68 ReiterInnen reisen mit 97 Pferden nach Achleiten, wobei heuer auch Junioren und Young Rider mit dabei sind. Sissy Max-Theuerer weist auf spannende TeilnehmerInnen wie den ehemaligen Trainer von Isabell Werth, Wolfram Wittig, den championatserfahrenen Spanier Juan Antonia Jiménez Cobo, die bereits mit mehreren Medaillen hochdekorierte Margit Otto Crepin aus Frankreich oder die beste Reiterin des Schweizer WEG Teams von Kentucky, Marcela Krinke Susmelj, hin.

Große Ziele

Der Termin wurde im heurigen Jahr früher angesetzt, "weil im Juni das CDI in München ist und es ja doch rechtzeitig vor der EM stattfinden soll." Diese gilt heuer übrigens als wichtige zweite Qualifikation für die Olympischen Spiele in London 2012. "Wir wollen mit dem Team oder Einzelreitern dabei sein", versichert Sissy Max-Theurer, "Deutschland, die Niederlande, die USA und Großbritannien sind schon qualifiziert, die anderen Nationen wie etwa Schweden, Dänemark, Spanien, Frankreich, Belgien und wir wollen aber auch alle nach London. Deshalb wird Rotterdam besonders spannend." Bleibt noch die Qualifikation über die FEI Weltrangliste, aber das ist wieder eine andere Geschichte.

Vierbeinige Topstars mit ganz unterschiedlichen Charakteren

Wer Begeisterung für den Dressursport tanken will, hört einfach Tochter Victoria Max-Theurer zu: Mitreißend berichtet Österreichs Ausnahmereiterin über ihren Eichendorff, der beim CDI in Stadl-Paura seine persönliche Bestmarke geschafft hat. Eichendorff sei mehr in sich gekehrt ist als Frechdachs Augustin OLD. "Eichendorff ist ein Spätstarter, er hat länger gebraucht, aber jetzt wird er pfiffiger und traut sich. Augustin ist einfach ein Lauser."
Sissy und Vici Max-Theurer bei der Pressekonferenz zum CDI Achleiten © www.reitsportnews.at
© www.reitsportnews.at
Auf die Frage der Journalisten wie man sich das vorstellen muss, lacht Vici: "Er ist Hengst und wiegt ca. 700 Kilogramm. Na ja und wenn dann 700 Kilogramm etwas anderes wollen wie die 60 Kilogramm, die da an ihm dranhängen, dann kann man sich eh vorstellen wie das aussieht. Aber er ist einfach ein Charakterpferd!"

"Langsam steigern und das Potential, das draußen schon da ist auch ins Viereck bringen", das hat sich die Nummer sechs der Weltrangliste vorgenommen. Gleichzeitig wird an der neuen Kür für Augustin gefeilt, ein Projekt das - bis Choreografie, Musik und alle Feinheiten passen - ungefähr ein halbes Jahr dauern wird. Schwer wird sie, so viel hat Vici gestern schon mal verraten. Wir sind schon gespannt auf die erste Vorstellung!

Zeitplan

Donnerstag, 12. Mai
17:00 Uhr Veterinärkontrolle

Freitag, 13. Mai
08:30 Uhr CDI/J – Jun. Teamtest
10:00 Uhr Prix St. Georges
11:00 Uhr CDI/Y – Prix St. Georges
14:00 Uhr Grand Prix (Qualifikation für die Grand Prix Kür)

Samstag, 14. Mai
09:00 Uhr Grand Prix (Qualifikation für den Grand Prix Spezial)
11:00 Uhr CDI/J – Jun. Individualtest
14:00 Uhr Grand Prix Kür

Sonntag, 15. Mai

08:30 Uhr CDI/Y – YR Individualtest
10:00 Uhr Dressurprüfung Klasse S
13:00 Uhr Grand Prix Spezial
Passier Skyscraper
  • Passier  Passier