Array ( [2000] => Home [2005] => Nachrichten [1011] => Marktkurzinfos [1026] => Marktanalysen [1016] => Reportagen [1044] => Über Uns [1046] => Das Team [1045] => Mediadaten [2021] => Impressum [2022] => AGB )
09.11.2012

Neue Blut-Regel beschlossen

Nun gibt es sie also, die neue Blutregel. Bei der Generalversammlung der FEI in Istanbul haben sich der Verantwortlichen auf einen neuen Passus geeinigt, der die Vorgehensweise bei Blut am Pferd vor oder während dem Wettkampf eindeutig festlegt.

Mit der neuen Regel will man künftig für klare Verhältnisse bei Fällen von Blut am Pferdekörper während einer Dressursprüfung sorgen. © Kseniya Abramova - Fotolia.com
Mit der neuen Regel will man künftig für klare Verhältnisse bei Fällen von Blut am Pferdekörper während einer Dressursprüfung sorgen.
© Kseniya Abramova - Fotolia.com
Die Diskussion um Blut am Pferd wurde durch den Ausschluss von Adelinde Cornelissen bei den Weltreiterspielen in Kentucky 2010 ins Rollen gebracht.  Besonders von Seiten der Niederländer wurde herbe Kritik an der Vorgehensweise von Chefrichter Steven Clarke laut, da ein derartiger Ausschluss weder durch das FEI Reglement noch durch die tierärztlichen Vorschriften zweifelsfrei abgedeckt sei. Tatsächlich fehlte den FEI Statuten zu dieser Zeit ein konkreter Passus, der die Blut-Thematik dezidiert angesprochen hätte. Bislang wurden Ausschlüsse, wie jener von Adelinde Cornelissen, durch die Vorschriften zum Wohlergehen des Pferdes in den allgemeinen FEI Dressur-Statuten 141 und 142 und Artikel s430.7.6 abgedeckt. Nach diesem Fall wurde aber bald klar, dass  es nötig sein würde eine neue Regel auszuarbeiten, die für derartige Fälle eine ganz konkrete Vorgehensweise vorgibt.

In Istanbul wurde nun eine neue Blut-Regel für die Dressurbewerbe beschlossen. Künftig wird demnach ein Pferd disqualifiziert, wenn während dem Bewerb auf dem Prüfungsplatz irgendwo am Körper frisches Blut zu sehen ist.

Der neue Artikel 430.7.6, der in enger Zusammenarbeit mit dem Veterinärausschuss der FEI entwickelt wurde besagt Folgendes:

"Blut: Wenn der Richter bei C während der Prüfung vermutet, dass das Pferd irgendwo am Körper blutet, ist das Pferd anzuhalten und zu untersuchen. Zeigt das Pferd frisches Blut, wird es disqualifiziert. Der Ausschluss ist endgültig. 
Stellt der Richter bei seiner Untersuchung fest, dass kein frisches Blut am Pferd zu sehen ist, darf das Pferd die Prüfung fortsetzen und den Wettkampf beenden. "

"Wenn das Pferd gemäß dem oben angeführten Verfahren disqualifiziert wurde, oder wenn es sich während des Wettkampfes verletzt und im Anschluss daran zu bluten beginnt, soll es vor dem nächsten Wettkampf von einem FEI Veterinär untersucht werden um festzustellen, ob es fit ist um das Turnier an den folgenden Tagen fortzusetzen. Gegen die Entscheidung des FEI Tierarztes kann kein Einspruch eingelegt werden."
Passier Skyscraper
  • Passier  Passier