Array ( [2000] => Home [2005] => Nachrichten [1011] => Marktkurzinfos [1026] => Marktanalysen [1016] => Reportagen [1044] => Über Uns [1046] => Das Team [1045] => Mediadaten [2021] => Impressum [2022] => AGB )
05.02.2013

Neue internationale Haflinger-Dachorganisation gegründet

Nach monatelangen Diskussionen wurde am Freitagabend in Ebbs die „Haflinger Welt Zucht & Sport Vereinigung“ formal aus dem Taufbecken gehoben. Die internationale Dachorganisation soll die Haflingerzüchter rund um den Globus einen und auch die Bereiche Sport und Freizeit einschließen.

Die neue internationale Dachorganisation soll die Haflingerzüchter rund um den Globus einen. © Fohlenhof Ebbs
Die neue internationale Dachorganisation soll die Haflingerzüchter rund um den Globus einen. Der Fohlenhof Ebbs bleibt weiterhin derzüchterische Mittelpunkt der Haflinger-Rasse.
© Fohlenhof Ebbs
Während der Fohlenhof Ebbs weiterhin der züchterische Mittelpunkt des Halfingers bleibt,  befindet sich der vorläufige Rechtssitz der internationalen Dachorganisation in Bozen, Südtirol. In Ebbs, das man künftig als Kompetenzzentrum sowie als vorwiegender Austragungsort von internationalen Veranstaltungen nutzen möchte, soll eine Geschäftsstelle der neuen „Haflinger Welt Zucht & Sport Vereinigung“ (HWZSV) errichtet werden.

An ihrer Spitze hat sich die neue Weltvereinigung auf ein Gremium internationaler Haflingerexperten geeinigt: Neuer Präsident des HWZSV ist Lukas Scheiber, Verbandsobmann des „Haflinger Pferdezuchtverband Tirol“ (HPT). Als sein 1. Stellvertreter wurde Norbert Rier, Sänger der „Kastelruther Spatzen“ und leidenschaftlicher Haflingerzüchter aus Südtirol gewählt. Die US-Amerikanerin Jennifer Rousseau wurde zur zweiten Stellvertreterin im Präsidentenamt bestellt. Michael Gruber, GF des „Südtiroler Haflinger Pferdezuchtverbandes“ (SHP) und Sekretär des „Europäischen Verbandes der Haflinger Pferdezüchter“, bekleidet ab sofort das Amt des Sekretärs der internationalen Haflinger-Allianz. Im Gründungsvorstand der HWZV sind außerdem die Nationen Deutschland, Frankreich und Luxemburg vertreten. In Summe sind aktuell 16 rechtlich anerkannte Zuchtorganisationen vereint; Anträge weiterer nationaler Verbände (etwa aus Australien oder Kanada) liegen bereits vor.

Die politischen Vertreter aus Nord- und Südtirol - Landesrat und LH-Stv. Anton Steixner und Landwirtschaftskammerpräsident Josef Hechenberger sowie der Südtiroler Landesrat und LH-Stv. Hans Berger zeigten sich hocherfreut über die Beschlüsse im Rahmen der Gründungsversammlung. Hans Berger: „Ein langersehntes Ziel wurde mit vereinten Kräften erreicht: wenn es um den Haflinger geht, steht das Gemeinsame zwischen Nord- und Südtirol wieder über dem Trennenden!“ Und Anton Steixner ergänzte: „Der positive Aufbruch ist spürbar. Ich bin voller Freude, dass nach harter Arbeit jetzt ein gemeinsamer Nenner gefunden wurde und danke insbesondere Lukas Scheiber für den unermüdlichen Einsatz für diese Weltvereinigung!“

Gemeinsames Ursprungszuchtbuch angestrebt

Die Haflinger-Zuchtverbände haben sich in Ebbs nicht nur auf eine gemeinsame internationale Dachorganisation verständigt, sondern auch einen zweiten, langjährigen Diskussionspunkt geklärt: Zwar werden vorerst weiterhin zwei Ursprungszuchtbücher – eines in Süd- und eines in Nordtirol – geführt, künftig wird aber ein gemeinsames Ursprungszuchtbuch angestrebt. Oberste Prämisse innerhalb der HWZSV ist und bleibt die Reinzucht des Haflingers. Früheren Diskussionen rund um den Fremdblutanteil wird mit einer salomonischen Lösung begegnet. Tierzuchtdirektor Rudolf Hussl: Alle Haflingerzuchtorganisationen, die der Weltvereinigung beitreten, werden Pferde mit Fremdblutanteil künftig besonders kennzeichnen und den ox-Anteil auf zwei Kommastellen genau in den Zuchtbüchern und bei allen Veröffentlichungen ausweisen.“
Haflinger Welt Zucht & Sport Vereinigung © pro.media-kommunikation
Die Führungsriege der neuen Haflinger Welt Zucht & Sport Vereinigung: Präsident Lukas Scheiber (Bildmitte) mit Stv. Jennifer Rousseau (USA), Landesrat und LH-Stv. Anton Steixner (2.v.l.), Landwirtschaftskammerpräsident Josef Hechenberger (1.v.l.) sowie Südtirols Landesrat und LH-Stv. Hans Berger.
© pro.media-kommunikation
Passier Skyscraper
  • Passier  Passier