Array ( [2000] => Home [2005] => Nachrichten [1011] => Marktkurzinfos [1026] => Marktanalysen [1016] => Reportagen [1044] => Über Uns [1046] => Das Team [1045] => Mediadaten [2021] => Impressum [2022] => AGB )
26.01.2018

Neues Gütesiegel soll ungewolltes Doping verhindern

Unbeabsichtigtes Doping passiert im Pferdesport häufiger, als man denkt. Futter, Ergänzer, Pflegemittel - sie alle können doppingrelevante Substanzen enthalten, ohne dass sich der Pferdebesitzer dessen bewusst ist. Eine neues Gütesiegel soll helfen, derartige Missgriffe künftig leichter zu vermeiden.

Dopingrelevante Substanzen stecken in vielen Produkten - und bleiben dem Pferdehalter oft verborgen. © www.slawik.com
Dopingrelevante Substanzen stecken in vielen Produkten - und bleiben dem Pferdehalter oft verborgen.
© www.slawik.com
Wer als Pferdebesitzer sichergehen will, dass das Lieblingsfutter seines Pferde oder der Fliegenspray keine dopingrelevanten Substanzen enthält, muss sich oft recht mühsam durchtelefonieren oder durch die Liste problematischer Wirkstoffe seines nationalen Verbandes und oder der FEI durchackern. Die teils sehr komplizierten chemischen Begriffe, mit denen man dabei konfrontiert wird, sind für Laien häufig aum verständlich und schwierig zu deuten.
Mit dem D-Siegel gekennzeichnete Produkte sind auf dopingrelevante Stoffe geprüft und können damit vor einem Turnier genutzt werden. © Equidope
Mit dem D-Siegel gekennzeichnete Produkte sind auf dopingrelevante Stoffe geprüft und können damit vor einem Turnier genutzt werden. Allfällige Karenzzeiten werden gut erkennbar angezeigt.
© Equidope

Prüfsiegel für "sichere" Produkte

Diesem Zustand der Unsicherheit, der nicht selten zu unbeabsichtigtem Doping mit all seinen negativen Konsequenzen für den Pferdehalter führt, will die Intitiative Equidope entgegenwirken.

In Kooperation mit Händlern, Herstellern, Tierschutzorganisationen und Reitsportverbänden entwickelt und vergibt Equidope ein einheitliches Siegel, das „D-Siegel“. Hersteller können ihr Produkt mit einer Liste der Inhaltsstoffe an Equidope schicken. Dann wird das Produkt in einem anerkannten Institut sorgfältig und umfassend auf dopingrelevante Stoffe kontrolliert.

Nur Produkte, die allen strengen Anforderungen entsprechen, werden mit dem „D-Siegel“ gekennzeichnet - und sind damit für den Pferdehalter auf enen Blick als "sicher" identifizierbar.

Die Einführung des „D-Siegels“ ist für Mitte 2018 geplant. Ab diesem Zeitpunkt sollen geprüfte Produkte mit dem nebenstehenden Zeichen versehen werden. Equidope plant mit unangekündigten Kontrollen die Qualität des Siegels dauerhaft zu gewährleisten. Zudem will man auf der ständig aktualisierten Internetseite von Equidope immer wieder News und Änderungen sowie wichtige Informationen veröffentlichen, die dem Turnierreiter hilfreiche Unterstützung bieten.

Wussten Sie dass

…dass Globulis dopingrelevant sind.
…dass die Sportverbände jeweils verschiedene Substanzprüfverfahren haben.
…dass über 3.000 Substanzen Doping-Relevanz haben.
…dass 30 Prozent aller getesteten Produkte dopingrelevante Stoffe enthalten.
…dass der Anwender/Reiter ganz allein zur Verantwortung gezogen wird.
…dass Hersteller bisher unzureichende Aufklärung bieten.
…dass als dopingfrei deklarierte Produkte oft nicht geprüft wurden und somit falsch deklariert sind.
…dass es bisher kein übergeordnetes Kontrollsystem (keine „Doping Produkt Polizei“) gibt.
ps
GENUSS Skyscraper
  • Genuss Skyscraper 160 x 600px  GENUSS Magazin