Array ( [2000] => Home [2005] => Nachrichten [1011] => Marktkurzinfos [1026] => Marktanalysen [1016] => Reportagen [1044] => Über Uns [1046] => Das Team [1045] => Mediadaten [2021] => Impressum [2022] => AGB )
22.03.2017

Nicht zu stoppen: Wenn einem Rennpferd die Sicherungen durchbrennen

Ein ehemaliges Rennpferd umzuschulen ist keine leichte Angelegenheit. Und selbst nach langjähriger und gewissenhafter Arbeit kann ein Ex-Galopper schon mal einen Rückfall erleiden. Für den Reiter eine unangenehme Situation, wie dieses GoPro-Video zeigt.

Shamrock ist ein pensioniertes Rennpferd, seine Turf-Karriere liegt inzwischen schon eine ganze Weile hinter ihm. Doch anlässlich eines gemütlichen Ausritts im Grünen ließ der Braune sein altes Können wieder aufblitzen. Sehr zum Leidwesen seines Reiters Nick Bull, der das Ganze mit der Helmkamera festhielt und damit für einen Internet-Hit sorgte.

„An diesem Tag hat er einfach vergessen, dass er ihm Ruhestand ist. Oder aber, dass es mir für solche Aktionen einfach an Erfahrung mangelt. Jedenfalls hat er sich dazu entschlossen mir den Ritt meines Lebens zu liefern“, berichtet Bull von seiner Erfahrung, die der Definition eines Höllenrittes schon recht nahe kommt.

Der völlige Kontrollverlust auf dem Pferderücken ist keine angenehme Sache. Auch nicht für Nick Bull. Nach anfänglichen „Woahs“ und „Schhhhhs“ gesellen sich mit zunehmender Geschwindigkeit reihenweise Kraftausdrücke in die verbale Kommunikation mit dem Pferd. Ob’s geholfen hat? Sehen Sie selbst!
Passier Skyscraper
  • Passier  Passier