Array ( [2000] => Home [2005] => Nachrichten [1011] => Marktkurzinfos [1026] => Marktanalysen [1016] => Reportagen [1044] => Über Uns [1046] => Das Team [1045] => Mediadaten [2021] => Impressum [2022] => AGB )
01.10.2012

Niederösterreicher triumphieren in der Arena Nova

Christian Schranz und Nina Brand hießen die beiden großen Sieger am Finaltag des internationalen Ein-Stern-Turniers in der Arena Nova. Und auch Altmeister Hugo Simon hatte im 15. Messeturnier Grund zum Jubeln: Der 70-Jährige triumphierte mit C.T. am Freitag in der großen Tour.

Auch heuer wieder hoch erfolgreich in der Arena Nova: Christian Schranz gewinnt mit Wega Van De Padenborre das Finale der kleinen Tour. © Krisztian Buthi
Auch heuer wieder hoch erfolgreich in der Arena Nova: Christian Schranz gewinnt mit Wega Van De Padenborre das Finale der kleinen Tour.
© Krisztian Buthi
Die niederösterreichischen Springreiterinnen und Springreiter präsentierten sich im beliebten Hallenturnier in großartiger Form. Gleich mit einem Doppelsieg in blau-gelb endete das Finale der kleinen Tour, das Christian Schranz auf Platz eins vor Vienna Masters Veranstalter Jörg Domaingo auf Rang zwei sah. Insgesamt 77 Pferd-Reiter-Paare waren in dem als Fehler/Zeit Springen ausgetragen Bewerb an den Start gegangen. Während alle Sieger und Platzierten der Vortage mit vier Fehlerpunkten ins Ziel kamen, gelang dem als 18. Reiter gestarteten Christian Schranz (Wega Van De Padenborre) mit fehlerfreien 45,38 Sekunden ein Richtwert, der bis zum Schluss ungeschlagen bleiben sollte. Am nächsten kam ihm Jörg Domaingo mit Lady Love, der sichmit 45,54 Sekunden auf Rang zwei platzierte. Hinter den beiden niederösterreichischen Top-Reitern reihten sich mit Marcel Wolf, Kristin Asmus und Benjamin Wulschner drei deutsche Reiterinnen auf die Plätze drei bis fünf.
Feierten einen emotionalen Sieg: die niederösterreichische Landesmeisterin Nina Brand und ihr Schimmel Calme P, der sich nach seiner schweren Kolik-OP nun wieder in Topform präsentiert © Krisztian Buthi
Feierten einen emotionalen Sieg: die niederösterreichische Landesmeisterin Nina Brand und ihr Schimmel Calme P, der sich nach seiner schweren Kolik-OP nun wieder in Topform präsentiert
© Krisztian Buthi
Während Deutschland mit einem Doppelsieg durch Marcel Wolf und Thomas Mühlbauer in der Youngster Tour vorerst noch dagegenhalten konnte, hatten am Ende des mit 7.000,- EUR dotierten Grand Prix dank Nina Brand wieder die Niederösterreicher die Nase vorne. Die amtierende NÖ Landesmeisterin ritt als letzte Teilnehmerin im Stechen mit hohem Risiko, blieb mit ihrem elfjährigen Deckhengst Calme P fehlerfrei und lieferte mit 37,55 Sekunden obendrein auch die schnellste Zeit ab. Rang zwei ging mit Therese Hendriksen nach Norwegen vor dem Deutschen Marcel Wolf auf Platz drei.

Perpetuum mobile Hugo Simon, der am Freitag noch sensationell zum Sieg in der großen Tour gesprungen war, musste mit C.T. im Grundumlauf leider einen ärgerlichen Abwurf hinnehmen und war damit frühzeitig aus. Das ist allerdings kein Grund zum Trübsal blasen für den unermüdlichen Publikumsliebling, der ab Donnerstag beim 15. CSI3* im Rahmen der Apropos Pferd wieder an den Start gehen wird.

Alle Ergebnisse des CSI* in der Arena Nova finden Sie hier
Noch nicht siegesmüde: Hugo Simon und C.T. gewannen den auftakt der Großen Tour am Freitag. © Krisztian Buthi
Noch nicht siegesmüde: Hugo Simon und C.T. gewannen den Auftakt der großen Tour am Freitag.
© Krisztian Buthi