Array ( [2000] => Home [2005] => Nachrichten [1011] => Marktkurzinfos [1026] => Marktanalysen [1016] => Reportagen [1044] => Über Uns [1046] => Das Team [1045] => Mediadaten [2021] => Impressum [2022] => AGB )
HV Polo Skyscraper
  • HV Polo  HV Polo
12.09.2016

ÖSTM-Springen: Erster Staatsmeistertitel für Isabel Roman-Karajan

Nicht nur bei der Dressur-Saatsmeisterschaft gab's eine Überraschungssiegerin, auch bei der ÖSTM Springen in St. Margarethen im Lavanttal stand mit Isabell Roman-Karajan am Ende eine auf dem obersten Stockerl, auf die im Vorfeld vermutlich kaum einer gewettet hätte.

Isabel Roman Karajan (S) hat am Sonntag in St. Margarethen im Lavanttal die österreichische Meisterschaft im Springreiten gewonnen. © Aleksandra Pawloff
Isabel Roman Karajan (S) hat am Sonntag in St. Margarethen im Lavanttal die österreichische Meisterschaft im Springreiten gewonnen.
© Aleksandra Pawloff
Im ersten Teilbewerb der Österreichischen Staatsmeisterschaft waren sechs Paare fehlerfrei durch den 1,50-m-Parcours gekommen. Für den Niederösterreicher Christian Schranz und dessen vierzehnjährigen Wallach VIP 2 bedeutete das dank der besten Zeit (0/74,79) die Zwischenführung vor Mattias Atzmüller (OÖ) mit Narumol B (0/74,92). Knapp eine Sekunde dahinter platzierte sich Isabel Roman-Karajan (S) im Sattel von Ratina auf Rang drei (0/75,67).

Im alles entscheidenden zweiten Teilbewerb am Sonntag wurde der Schwierigkeitsgrad deutlich angezogen. Diesmal schaffte es keines der angetretenen Pferd-Reiter-Paare ohne Abwurf durch den auf 1,60 aufgestockten Kurs. Am dichtesten dran am Nuller war Isabel Roman-Karajan. Nur einmal polterte es hinter dem Salzburger Duo. Am Ende standen 58,17 Sekunden und vier Fehlerpunkte auf der Anzeigetafel. Und das bedeutete an diesem Tag klar den Sieg! Die Silbermedaille ging an Matthias Atzmüller aus Oberösterreich, Weltcupfinalist Max Kühner und sein Hengst Cielito Lindo holten Bronze. Vorjahressieger Gerfried Puck, landete nach einem starken zweiten Platz am Sonntag in der Endabrechnung auf Rang 13.

Österreichischer Mannschaftsmeister 2016 wurde das Team Tirol mit Max Kühner auf Cielito Lindo, Christoph Obernauer auf Magic, Thomas Burger auf One Million und Catrin Glötzer-Thaler auf Hocus Pocus. Der zweite Platz ging an Salzburg. Das steirische Team platzierte sich auf Rang drei.

Die Goldmedaille der Österreichischen Meisterschaft Jugend ging an Klara Goess-Saurau aus dem Burgenland mit einer Zeit von 70,46 Sekunden im Stechen vor der Niederösterreicherin Lena Binder. In den Junioren Bewerben holten sich Isabel Stark aus Kärnten (Junioren 1) und die Burgenländerin Johanna Sixt (Junioren 2) die Meistertitel. Bei den Jungen Reitern gewann Magdalena Margreiter (NÖ) vor Rosa Schrot.

PM/ps
  • Das könnte Sie auch interessieren