Array ( [2000] => Home [2005] => Nachrichten [1011] => Marktkurzinfos [1026] => Marktanalysen [1016] => Reportagen [1044] => Über Uns [1046] => Das Team [1045] => Mediadaten [2021] => Impressum [2022] => AGB )
HV Polo Skyscraper
  • HV Polo  HV Polo
02.05.2016

Österreichische Dressurreiter siegen in Ungarn

Beim CDI3* im ungarischen Mariakalnok präsentierten sich die heimischen Dressurreiter mit acht Siegen, neun zweiten und vier dritten Plätzen von ihrer besten Seite.

Beim CDI3* in Mariakalnok (HUN) regnete es für Österreichs DressurreiterInnen Schleifen. © Archiv
Beim CDI3* in Mariakalnok (HUN) regnete es für Österreichs DressurreiterInnen Schleifen.
© Archiv
In der Großen Tour durfte sich Belinda Weinbauer über einen schönen Erfolg freuen. Im Sattel ihres 15 Jahre alten Donnerhall-Sohnes Don Walesko sorgte die Burgenländerin nach einem fünften Platz im Grand Prix mit 71,650 Prozent für das beste Ergebnis in der Grand Prix Kür.

Nikolaus Erdmann, Zweiter des Grand Prix, und Ulrike Prunthaller wählten den Spécial als Folgebewerb. Dieser sah mit Ulla Salzgeber und Sir Simon (69,647 %) einen deutschen Sieg. Dahinter platzierte sich Ulrike Prunthaller auf Bartlgut’s Aktionär mit 67,431 Prozent auf Rang zwei, dicht gefolgt von Nikolaus Erdmann und Vienna A mit 67,275 Prozent.

In den Bewerben der Kleinen Tour wusste aus österreichischer Sicht vor allem Ulrike Prunthaller zu überzeugen. Zusammen mit dem Quaterback-Sohn Bartlgut’s Quebec sammelte die Bartlgut-Bereiterin zwei zweite und einen vierten Platz.

Österreichischer Nachwuchs top

Siege und Platzierungen am laufenden Band hagelte es für Österreichs Teilnehmer bei den Junioren. Allen voran für Nicola Louise Ahorner und Victoria Wurzinger, die sich einen hochkarätigen Schlagabtausch lieferten. Nach den Plätzen eins und zwei für Ahorner und ihre beiden Pferde Robbespiere (73,559 %) und Lezard (71,982 %) und einem vierten Rang von Wurzinger und ihrem Schimmel Dorian (70,586 %) im Auftaktbewerb am Freitag, wussten die beiden Juniorinnen am Samstag abermals mit starken Ritten zu überzeugen: Platz eins für Ahorner und Robbespiere (72,281 %), zwei für Wurzinger und Dorian (71,360 %) und vier für Ahorner und Lezard (69,825 %). In der abschließenden Kür am Sonntag war es schließlich Victoria Wurzinger, die die Nase vorne hatte. Mit starken 74 Prozent holte die Niederösterreicherin den Sieg in diesem Bewerb, gefolgt von Nicola Louise Ahorner, die ihren Oldenburger Robbespiere mit 73 Prozent auf Rang zwei ritt.

Drei goldenen Schleifen verdiente sich Nicola Louise Ahorner in den Pony-Bewerben. Hier setzte die Burgenländerin auf ihre bewährte Palominostute Dynasty von Deinhard B und dominierte die Konkurrenz nach Belieben. 70,299 Prozent im Team Test, 72,317 Prozent im Individual und 73,583 Prozent im Freestyle waren nicht zu schlagen. An diesen Bestmarken biss sich auch Kathrin Brugger die Zähne aus. Im Sattel ihres Dornik’s Dream sammelte die junge Kärntnerin mit konstanten Wertungen im Bereich der 69 Prozent zwei zweite und einen dritten Platz.

Alle Ergebnisse im Detail gibt es hier.

ps
  • Das könnte Sie auch interessieren