Array ( [2000] => Home [2005] => Nachrichten [1011] => Marktkurzinfos [1026] => Marktanalysen [1016] => Reportagen [1044] => Über Uns [1046] => Das Team [1045] => Mediadaten [2021] => Impressum [2022] => AGB )
20.09.2017

Österreichische Pferde fit für Zweispänner-WM

Mit der Zweispänner-WM in Lipica steht der Fahrsport-Elite am kommenden Wochenende das letzte große Championat des Jahres bevor. Für Österreichs Teilnehmer hat das Turnier am heutigen Mittwoch schon mal gut begonnen. Alle rot-weiß-roten Pferde haben bei der Verfassungsprüfung grünes Licht für den ersten Bewerb bekommen.

Die österreichischen Pferde haben die Verfassungsprüfung allesamt problemlos passiert. © hippoevent.at | Sárka Veinhauerová
Die österreichischen Pferde haben die Verfassungsprüfung allesamt bestanden. Derart problemlos lief es nicht für alle Nationen. Spanien und Schweden haben je ein Pferd nicht durch den Vet-Check gebracht, bei den Slowaken waren sogar gleich zwei Pferde "not fit to compete".
© hippoevent.at | Sárka Veinhauerová
Nach 2011 ist das weltberühmte Lipizzanergestüt im slowenischen Lipica erneut Austragungsort eines Fahrsportchampionats. Vor sechs Jahren waren es die Ponyfahrer, die auf dem historischen Areal an der italienischen Grenze um Titel und Medaillen kämpften. 2017 ist es die Crème de la Crème des Zweispännerfahrsports, die hier ihre neuen Weltmeister ermittelt.

Unter den insgesamt 81 Teilnehmern aus 24 Nationen haben sich auch sechs österreichische Gespanne in Lipica eingefunden. Die größten Chancen auf eine Einzelmedaille werden hierbei Gerald Rössler zugeschrieben. Der Burgenländer und sein KWPN-Gespann konnten sich heuer bereits mehrfach hervorragend in Szene setzen, unter anderem mit einem Sieg in Kladruby (CZE) und einem dritten Platz in Windsor (GB).
Für Gerald Rössler heißt es noch "bitte warten". Der Burgenländer und seine niederländisch gezogenen Pferde sind erst am Freitag mit der Dressur dran. © hippoevent.at | Sárka Veinhauerová
Für Gerald Rössler heißt es noch "bitte warten". Der Burgenländer und seine niederländisch gezogenen Pferde sind erst am Freitag mit der Dressur dran.
© hippoevent.at | Sárka Veinhauerová
Rössler wird wie schon bei der WM 2015 die heimischen Farben auch im Mannschaftsbewerb vertreten. Damals war Österreich im ungarischen Fabiansebestyen nur haarscharf an einer Medaille vorbeigeschrammt und auf Platz vier hinter Ungarn, Italien und Deutschland gelandet. Diesmal sind neben Rössler auch Stefan Bösch und Josef Stickelberger mit im Team. Wolfgang Binder, Erwin Gillinger und Isidor Weber gehen zudem als Einzelkämpfer an den Start.

Morgen, Donnerstag, startet die erste Hälfte des Teilnehmerfeldes mit der Dressur. Dann wird es erstmals auch für Isidor Weber, Erwin Grillinger und Stefan Bösch ernst, die um 9:10 Uhr, 12:20 Uhr und 13:50 Uhr zur ersten Teilprüfung antreten. Gerald Rössler (9:40 Uhr), Wolfgang Binder (10:40 Uhr) und Josef Stickelberger (15:30 Uhr) steigen am Freitag zusammen mit dem zweiten Teil des Starterfeldes ins Geschehen ein. Am Samstag geht es dann ins Gelände, bevor sich am Sonntag zwischen den Kegeln endgültig entscheiden wird, wer eine Medaille mit nach Hause nehmen darf.

Alle Starlisten, Ergebnisse und viele Fotos gibt’s auf www.hippoevent.at.

ps
Passier Skyscraper
  • Passier  Passier
Servus TV AD