Array ( [2000] => Home [2005] => Nachrichten [1011] => Marktkurzinfos [1026] => Marktanalysen [1016] => Reportagen [1044] => Über Uns [1046] => Das Team [1045] => Mediadaten [2021] => Impressum [2022] => AGB )
02.10.2017

Österreichischer Doppelsieg im EY-Cup von Gorla Minore

Der österreichische Springreitnachwuchs dominiert den diesjährigen EY-Cup wie nie zuvor. Bei der jüngsten Etappe im italienischen Gorla Minore führte die Niederösterreicherin Valerie Wick sogar einen Zweifachsieg der Rot-weiß-roten an.

Nach zwei dritten Plätzen in Ebreichsdorf und Bratislava hat"s für Valerie Wick und ihren selbst ausgebildeten Wallach Gijon van den Hunsberg in Gorla Minore (ITA) nun endlich mit dem Sieg in einem EY-Cup Grand Prix geklappt. © www.eycup.eu
Nach zwei dritten Plätzen in Ebreichsdorf und Bratislava hat"s für Valerie Wick und ihren selbst ausgebildeten Wallach Gijon van den Hunsberg in Gorla Minore (ITA) nun endlich mit dem Sieg in einem EY-Cup Grand Prix geklappt.
© www.eycup.eu
Zweimal Österreich - das ist das Ergebnis des EY-Cup Grand Prix im italienischen Gorla Minore. Die 14. Etappe des European Youngster Cup Jumping endete mit dem Sieg von Valerie Wick mit Gijon van den Hunsberg vor ihrem österreichischen Landsmann und Überflieger Willi Fischer auf Colmar. Damit hat sich nun auch die 23-jährige Niederösterreicherin einen Finalstartplatz beim Mevisto Amadeus Horse Indoors in Salzburg gesichert.

Will Fischer hat den schon längst „in der Tasche“, der junge Springreiter erlebt 2017 eine sagenhaft erfolgreiche Saison. Das zeigt sich auch im aktuellen EY-Cup Ranking, das Fischer nach zwei Siegen, zwei zweiten und zwei dritten Plätzen mit 152 Gesamtpunkten überlegen anführt. Überhaupt ist Rot-weiß-rot die vorherrschende Farbe in der Rangliste des renommierten Nachwuchscups – insbesondere im vorderen Drittel. Nicht weniger als fünf der sechs bestplatzierten Reiter sind Österreicher!
Doppelsieg für Österreich in Gorla Minore: Valerie Wick gewinnt den EY-Cup Grand Prix vor Willi Fischer © www.eycup.eu
Doppelsieg für Österreich in Gorla Minore: Valerie Wick gewinnt den EY-Cup Grand Prix vor Willi Fischer
© www.eycup.eu
Auch für Valerie Wick geht es nach ihrem Sieg im Ranking steil bergauf. Die 23-Jährige, die in dieser Saison in Ebreichsdorf und Bratislava zwei dritte Plätze verbuchen konnte, ist aktuell Vierte mit 90 Wertungspunkten. Die Jura-Studentin trainiert bei Anton Martin Bauer. Ihren Wallach Gijon van den Hunsberg hat sie selbst ausgebildet.

Im EY-Cup-Kalender folgen nun zeitgleich die Etappen im schweizerischen Chevenez und in Wien-Ebreichsdorf, im US-amerikanischen Lexington geht es am Ende der Monats um EY-Cup-Finalplätze und die letzte Station vor dem Finale bildet der AGRAVIS Cup in Oldenburg (GER) im November.

PM/ps

Ergebnis EY-Cup Grand Prix Gorla Minore, Springen (1,45m) m. Stechen

1. Valerie Wick (Österreich), Gijon van den Hunsberg 0/ 42,29
2. Willi Fischer (Österreich), Colmar 4/ 47,87
3. Iza Vele (Slovenien), Berlins Boy 4/ 49,84
4. Francesca Arioldi (Italien), Uno-Cento 8/ 42,96
5. Anna Carway (Irland), Ajaccio 15/ 65,14
6. Anna Carway, Claricella 17/ 63,95
Servus TV AD ab 07.12.2017