Array ( [2000] => Home [2005] => Nachrichten [1011] => Marktkurzinfos [1026] => Marktanalysen [1016] => Reportagen [1044] => Über Uns [1046] => Das Team [1045] => Mediadaten [2021] => Impressum [2022] => AGB )
24.07.2017

Österreichs Dressurteam für Göteborg steht

Beim CDI4* in Cappeln haben sich die österreichischen Dressurreiter mannschaftlich geschlossen stark wie selten zuvor präsentiert, entsprechend hart umkämpft waren die Startplätze für die bevorstehende Europameisterschaft im schwedischen Göteborg.

Gibt in Göteborg ihr internationales Championatsdebüt in der allgemeinen Klasse: Belinda Weinbauer © Tomas Holcbecher
Gibt in Göteborg ihr internationales Championatsdebüt in der allgemeinen Klasse: Belinda Weinbauer
© Tomas Holcbecher
Österreichs Equipe-Chefin Diana Wünschek hatte bei der Aufstellung für die kontinentalen Meisterschaften von 21. bis 27. August die Qual der Wahl. Gleich sechs Paare haben in den vergangenen Monaten durch ihre Leistungen Anspruch auf einen Startplatz in Göteborg erhoben. Letzte Klarheit brachte schließlich die Sichtung beim CDI4* in Cappeln, wo sich vier Duos besonders empfahlen.

Angeführt wird das Quartett von den Routiniers Victoria Max-Theurer und Blind Date, die mit zwei Siegen auf Gestüt Vorwerk zu alter Stärke zurückgefunden haben. Für die 31-jährige Achleitnerin ist Göteborg bereits die elfte EM und das 18. Championat in ihrer Karriere. Mit Della Cavalleria OLD hat Max-Theurer zudem noch ein weiteres Ass als Reserve im Ärmel.

Zum ersten Mal mit dabei sein wird hingegen Belinda Weinbauer. Zusammen mit Söhnlein Brilliant MJ hat die amtierende Staatsmeisterin in den vergangenen Monaten beständig für internationale Top-Ergebnisse gesorgt, zuletzt mit einem starken vierten Platz in der Vier-Sterne-Kür beim CHIO in Aachen.

Für Astrid Neumayer und DSP Rodriguez ist es der zweite EM-Start für Österreich. In Aachen 2015 belegte das Paar nach einem gelungenen Ritt Platz 36 in der Einzelwertung. Aktuell präsentiert sich das Duo in glänzender Form. In Cappeln und München-Riem schaffte das oberösterreichische Paar im Grand Prix Spécial jeweils den Sprung über die magische 70-Prozent-Hürde.

Diese haben bei der Sichtung auch Christian Schumach und Auheim's Picardo erfolgreich gemeistert und sich damit für einen einen Startplatz in Göteborg empfohlen. Das Kärtner Duo war bereits bei der WM in Caen, Frankreich, 2014 Teil des österreichischen Teams.

Als Reserve wurden Evelyn Haim-Swarovski mit Dorina und Renate Voglsang mit Royal Happiness nominiert.

ps