Array ( [2000] => Home [2005] => Nachrichten [1011] => Marktkurzinfos [1026] => Marktanalysen [1016] => Reportagen [1044] => Über Uns [1046] => Das Team [1045] => Mediadaten [2021] => Impressum [2022] => AGB )
22.06.2017

Österreichs Paare für WM der Jungen Dressurpferde nominiert

Am 20. und 21. Juni wurde auf dem Gutenhof in Himberg für die bevorstehende WM der Jungen Dressurpferde gesichtet. Damit steht nun auch fest, wer Österreich im niederländischen Ermelo vertreten wird.

Stephanie Dearing und Rhodium sind auch heuer wieder bei der WM der Jungen Dressurpferde für Österreich am Start. © Petra Kerschbaum
Stephanie Dearing und Rhodium sind auch heuer wieder bei der WM der Jungen Dressurpferde für Österreich am Start.
© Petra Kerschbaum

Nach der gelungenen Premiere im Vorjahr ist Ermelo auch heuer wieder Austragungsort der WM für Junge Dressurpferde. Anders als in den vorangegangenen Jahren wurden die österreichischen WM-Kandidaten diesmal bei einem einzigen Sichtungstermin ermittelt. Dieser fand am 20. und 21. Juni am Gutenhof unter der Leitung der beiden deutschen FEI-Richter Katrina Wüst und Christof Umbach statt.

In der Klasse der Fünfjährigen empfahl sich hier Auheim’s Roi de Coeur der von Stephanie Dearing vorgestellt wird. Der Oldenburger von Roi Du Soleil aus einer Don Gregory-Mutter hat bislang erst einen internationalen Start absolviert. Das war Mitte Mai in St. Margarethen. Allerdings beendete er diesen gleich mit einem Sieg. Vom Richerkollegium erhielt der braune Hengst 84,8 Prozent – damit gewann er die Prüfung überlegen.

Auch bei den Sechsjährigen hat Stephanie Dearing ein heißes Eisen im Feuer. Und zwar eines, das die Gegebenheiten in Ermelo bereits aus dem Vorjahr kennt. Die Rede ist von Rhodium, jenem dunkelbraunen Hannoveraner Hengst, der bei seinem Auftritt 2016 Platz 15 im kleinen Finale erreichte. Im vergangenen Jahr ist der Blue Hors Romanov-Sohn aus dem Besitz der Familie Gasser in der Steiermark deutlich gereift. Beim CDI4* in Achleiten gewann das Paar im Finalbewerb der sechsjährigen Pferde souverän mit 80,4 Prozent.
Rot-weiß-rote Verstärkung bekommt Rhodium in seiner Altersklasse durch United Europ. Der ÖWB-Hengst aus der Zucht von Josef Stürzlinger steht im Besitz von Magdalena Nagl. Vorgestellt wird der braune Uphill-Almox Prints J-Hengst von der deutschen Geertje Hesse-Wadenspanner. International ist United Europ zwar noch ein unbeschriebenes Blatt. Bei den Dressurtagen in Babenhausen (GER) Anfang Juni wusste er jedoch in der Dressurpferdeprüfungen der Klasse L zu überzeugen, die er beide mit einer Wertung von 8,2 für sich entschied.

In der Kategorie der siebenjährigen Pferde schickt Österreich ebenfalls zwei Paare an den Start. Das ist zum einen Damon’s Classic unter Belinda Weinbauer, zum anderen Roberto Carlos MT unter Stefan Lehfellner. Beide Duos haben sich dieses Jahr bereits mehrfach Siegerschleifen abgeholt. Der oldenburgisch gebrannte Roberto Carlos MT steht im Besitz seiner Züchterin Sissy Max-Theurer. Und die hatte mit dem Rappen von Rosandro x De Niro schon viel Freude. So etwa beim Heimturnier in Achleiten, wo er die Prüfungen seiner Altersklasse mit Wertungen um 79 Prozent dominierte.
Der Damon Hill-Sohn Damon’s Classic hat 2016 schon einmal Bekanntschaft mit der Anlage in Ermelo gemacht. Und zwar durchaus angenehme. In der ersten Qualifikation hatte sich der hochveranlagte Westfalenwallach auf dem starken sechsten Rang platziert, im Finale wurde er dann Zehnter. Damals saß noch Heiner Schiergen (GER) im Sattel des Braunen. Seit 2017 startet Damon’s Classic unter Belinda Weinbauer. Bei seinem Debüt in Stadl-Paura im April feierte das neu formierte Duo auf Anhieb einen Sieg mit 79,575 Prozent. Nach weiteren ersten Plätzen beim CDI St. Margarethen gab es zuletzt in Achleiten einen zweiten und einen dritten Platz für das Paar.

Christian Schumach mit Cara Mia und Stefan Lehfellner mit Albertina MT sind zudem als Reservisten in dieser Altersklasse nominiert. Die WM findet von 3. bis 6. August statt.

ps
Passier Skyscraper
  • Passier  Passier