Array ( [2000] => Home [2005] => Nachrichten [1011] => Marktkurzinfos [1026] => Marktanalysen [1016] => Reportagen [1044] => Über Uns [1046] => Das Team [1045] => Mediadaten [2021] => Impressum [2022] => AGB )
11.09.2017

Oberösterreich gewinnt hochkarätige Dressur BLMM

Dass sich bei der diesjährigen Dressur-BLMM gleich alle vier Teilnehmer der EM in Göteborg einfanden, spricht für das gute Klima und den Zusammenhalt im heimischen Dressurlager. Zugleich war dieser Umstand auch Garant für eine hochkarätige Konkurrenz, die mit einem Sieg für Team Oberösterreich endete.

Oberösterreich feierte bei der BLMM der Dressurreiter 2017 einen Doppelsieg. © www.slawik.com
Oberösterreich feierte bei der BLMM der Dressurreiter 2017 einen Doppelsieg.
© www.slawik.com
Acht Bundesländer hatten Teams zur BLMM entsandt – die Steiermark, Kärnten und Wien waren mit je zwei Mannschaften vertreten, sodass insgesamt elf Equipen die Meisterschaft in der Allgemeinen Klasse in Angriff nahmen.

Ein besonders starkes Quartett schickten die Oberösterreicher ins Rennen, die mit Astrid Neumayer und Victoria Max Theurer gleich auf zwei EM-Reiterinnen setzten. Die hochkarätige Truppe präsentierte sich erwartungsgemäß überzeugend. Alle vier Pferd-Reiter-Paare schafften auf Anhieb den Sprung über die 70-Prozent-Marke. Für die Top-Wertung von 74,622 % sorgte Stefan Lehfellner auf Fackeltanz OLD, dicht gefolgt von Lebensgefährtin Victoria Max-Theurer auf dem neunjährigen Oldenburger Fuchs Benaglio von Breitling W, die in dieser Prüfung der Klasse M 74,514 Prozent anschrieben. Bereits nach dem ersten Teilbewerb lag Team OÖ danach mit rund drei Prozentpunkten Vorsprung in Führung (220,217).

217,487 nach Runde eins lautete das Ergebnis für Team Burgenland. Mit Belinda Weinbauer hatten die Zweitplatzierten ebenfalls eine EM-Reiterin in ihren Reihen. Die Kür-Vierzehnte der EM in Götheborg enttäuschte die in sie gesetzten Erwartungen nicht. Mit 74,270 Prozent lieferten Weinbauer und die dreizehnjährige Oldenburger Stute Rhapsodie das Top-Ergebnis ihrer Mannschaft. Ergänzt durch die Wertungen von Peter Gmoser mit Lezard (73,568 %), Lilli Ochsenhofer mit Sanibel (69,649) und Kerstin Kronaus mit De Luxe (67,162) verschafften sich die Burgenländer eine gute Ausgangposition für eine spannende zweite Runde.

Doch die Teamreiter aus Oberösterreich behielten auch am Folgetag die Nerven. Mit Stefan Lehfellner (76,026 %) und Victoria Max-Theurer (74,789%) auf den Plätzen eins und zwei sowie Wolfgang Himsl mit Dubrovnik NRW (71,158%) auf Platz sechs, gelang dem Quartett erneut der Tagessieg. Damit war der oberösterreichischen Equipe BLMM-Gold sicher. Knapp fünf Punkten weniger erzielte Team Burgenland, das mit Silber belohnt wurde. Bronze ging an die Mannschaft aus der Steiermark.

Zweites Gold für Oberösterreich

Auch in der BLMM der Ponyreiter war die Mannschaft aus Oberösterreich nicht zu schlagen. Alexandra Pollhammer (Paddington), Stefanie Hiemesch (Pharlap), Lucia Moser (Don Ducky) und Lilly Messner (Helios B) siegten mit 539,823Gesamtpunkten vor der Mannschaft aus Wien mit Katharina Fadrany (Nepumuk), Ronja Viktoria Pölz (Bada Bing Bada Boom), Corina Gosch (PGFM Bruintje) und DariaHohenwarter (Candyman), die 534,369 Punkte anschrieben. Bronze holte die Pony-Equipe aus Niederösterreich mit Anna Katharina Polonia (Malcolm), Pia Stallmeister (Der kleine Prinz), Alessa-Louisa Djaber Ansari (Rappenbergs Milky Way) und Helene Grabenwöger (Avellino), die auf 531,69 Punkte kamen.

Ergebnisse BLMM Dressur Allgemeine Klasse

1. Oberösterreich (442,190 Punkte)
Roc Galvanik's Flamenco - Astrid Neumayer
Dubrovnik NRW - Wolfgang Himsl
Fackeltanz OLD - Stefan Lehfellner
Benaglio - Victoria Max-Theurer

2. Burgenland (437,383 Punkte)   
De Luxe - Kerstin Kronaus
Sanibel - Lilli Ochsenhofer
Rhapsodie - Belinda Weinbauer
Lezard    - Peter Gmoser

3. Steiermark I (422,502 Punkte)
Northland's Jeraldo - Paul Url
Conteras - Martin Flecher
Figo ZHF - Barbara Bloderer
Boogie Woogie - Sabrina Reinwald     

Alle Ergebnisse im Detail gibt's hier.