Array ( [2000] => Home [2005] => Nachrichten [1011] => Marktkurzinfos [1026] => Marktanalysen [1016] => Reportagen [1044] => Über Uns [1046] => Das Team [1045] => Mediadaten [2021] => Impressum [2022] => AGB )
16.10.2017

Oslo: Erste Punkte für Christian Rhomberg zum Weltcupauftakt

Toller Start in die Weltcupsaison für Christian Rhomberg: Bei der Auftaktetappe im norwegischen Oslo sprang der Vorarlberger im Weltklassefeld auf Rang zehn. Der Sieg ging an den Deutschen Daniel Deusser.

Daniel Deußer (GER) startet mit einem Sieg in Weltcup-Saison. © FEI | Mette Sattrup
Daniel Deußer (GER) startet mit einem Sieg in Weltcup-Saison.
© FEI | Mette Sattrup
Im Rennen um den ersten Weltcupsieg der Saison sah es lange nach einem Triumph für Kevin Staut aus. Der Franzose hatte mit seinem For Pleasure-Nachkommen For Joy eine rasante Runde (0/36,96) in den Stechparcours gelegt. Doch einer war noch schneller. Als vorletzter Reiter unterbot Daniel Deußer im Sattel seines Neuzuganges Cornet - ein 13-jähriger Schimmel des Erfolgsvererbers Cornet Obolensky, der zuvor unter der US-Amazone Lauren Hough vielfach platziert gewesen war - Stauts Bestmarke um gut eine Zehntelsekunde (0/36,38) und sicherte sich den ersten Weltcup-Sieg der neuen Saison. Dritte wurde die Australierin Edwina Tops-Alexander mit der Stute California (0/38,22) vor Europameister Peder Fredricson (SWE) auf H&M Christian K (0/38,44).
gut gemacht! Christian Rhomberg und  Saphyr des Lacs präsentierten sich zum Auftakt der Weltcupsaison in hervorragender Form. © Tomas Holcbecher
gut gemacht! Christian Rhomberg und Saphyr des Lacs präsentierten sich zum Auftakt der Weltcupsaison in hervorragender Form.
© Tomas Holcbecher
Einen gelungenen Weltcupauftakt feierten auch Christian Rhomberg und sein Spitzenpferd Saphyr des Lacs. Die EM-Sechzehnten zeigten eine perfekt gerittene Runde die lediglich einen Schönheitsfehler hatte - einen Abwurf am achten Hindernis. Damit war die Qualifikation fürs nachfolgende Stechen zwar dahin, die Spitzenzeit des Duos reichte dennoch für eine Top-Platzierung: Rang zehn, der mit 37.500 Norwegischen Kronen und sieben Punkten für die Weltcup-Rangliste belohnt wurde.  

Es war übrigens nicht das einzige Mal, dass Rhomberg an diesem Wochenende ins Geld sprang. Im Zeitspringen am Samstag ritt der 26-Jährige seinen Rheinländerwallach Corbusier nach einem Abwurf auf Rang zwölf. Tags zuvor verpasste er mit Saphyr des Lacs (0 FP, Platz 13)
und Corbusier (1 FP, Platz 14) die Liste der Platzierten nur hauchdünn um einen bzw. zwei Plätze.

Alle Ergebnisse im Detail gibt’s hier.

ps