Array ( [2000] => Home [2005] => Nachrichten [1011] => Marktkurzinfos [1026] => Marktanalysen [1016] => Reportagen [1044] => Über Uns [1046] => Das Team [1045] => Mediadaten [2021] => Impressum [2022] => AGB )
15.03.2011

Pessoa im Höhenflug

Mit Let's fly ritt der Brasilianer am vergangenen Wochenende (12. März) zum prestigeträchtigen Sieg in Wellington (USA).

Pessoa und Let"s Fly © Kit Houghton/FEI
Im dritten Anlauf dieses Jahres gelang Rodrigo Pessoa und Let"s Fly endlich der Sieg.
© Kit Houghton/FEI
Der brasilianische Superstar Rodrigo Pessoa bewies beim mit 231.000,- US-Dollar dotierten FEI Weltcup Springen in Wellington (USA), dass aller guten Dinge immer noch drei sind. Nachdem er in diesem Jahr bereits zwei mal mit seinem Let’s Fly ins Stechen gekommen aber jedesmal leer ausgegangen war, gab es den erhofften Sieg nun im dritten Anlauf.

Als letzter Starter im mit acht Reitern besetzten Stechen, war die Aufgabe für Pessoa klar: der Titel lag in greifbarer Nähe. Er musste nur eine saubere Runde hinlegen und die langsame Zeit von 55,23 Sekunden – aufgestellt vom Briten Nick Skelton und seinem Pferd Carlo 273 – schlagen.

Mit einem souveränen fehlerfreien Durchgang in 51,57 Sekunden bewies Pessoa einmal mehr, warum er dreifacher Weltcupsieger ist.
„Ich hatte Glück, dass ich als letzter die Durchgänge meiner Konkurrenten genau beobachten konnte. Da wusste ich genau, was zu tun war.“, so Pessoa. „Ich dachte, dieses Mal muss ich es einfach hinbekommen.“ Und über sein Pferd Let’s Fly, das als talentiert aber sehr schwierig gilt, sagte der brasilianische Ex-Weltmeister: „Er hat viele gute Springen für unseren Stall gewonnen. Er ist kein spektakuläres Pferd, aber er bemüht sich immer. Er hat viel Herz und gibt nie auf – aber du musst dich immer voll auf ihn konzentrieren, damit er nicht plötzlich seitlich ausbricht. Er ist immer in Alarmbereitschaft, man muss ihn deshalb sehr fokussiert reiten.“
Platz drei ging mit Lauren Hough auf Quick Study an die USA. Hough hatte im Stechen zwar eine schnellere Zeit als Skelton und Pessoa, ein Abwurf in der Zweierkombination kostete sie jedoch den Sieg.

Ergebnis Weltcupspringen Wellington (USA), 12. März 2011

1. Rodrigo Pessoa (BRA) Let?s Fly
2. Nick Skelton (GBR) Carlo
3. Lauren Hough (USA) Quick Study
4. Candice Schlom King (USA) Davos
5. Laura Kraut Kent (USA) Cedric
6. Elizabeth Patton Madden (USA) Danny Boy
7. Christine Tribble McCrea (USA) Take One
8. Kate Levy (USA) Vent du Nord
9. Charlie Jayne (USA) Athena