Array ( [2000] => Home [2005] => Nachrichten [1011] => Marktkurzinfos [1026] => Marktanalysen [1016] => Reportagen [1044] => Über Uns [1046] => Das Team [1045] => Mediadaten [2021] => Impressum [2022] => AGB )
09.03.2011

Pferd steckte in Dach fest

Eine kuriose Situation fanden die Männer der Feuerwehr Pforzheim (D) vor, als sie am Faschingsdienstag zu einem Einsatz in den Reitstall Nonnenmann gerufen wurde: ein Pferd war auf das Dach des Stallgebäudes geraten, eingebrochen und steckengeblieben.

Schimmel © Jenny Downing
© Jenny Downing
Wie die fünfjährige Stute dorthin geraten war, ist noch nicht restlos geklärt. Es wird jedoch vermutet, dass „Lola“ bei einer Rangelei unter Druck geriet und von der erhöht liegenden Koppel auf das Dach gesprungen und danach durch die Eternitoberfläche eingebrochen war.

„Ich habe ein Geräusch gehört und gleich bemerkt, dass irgendetwas passiert sein muss. Als ich aus der Wohnung rauslief habe ich sofort gesehen, dass das Pferd auf dem Stalldach steht“, schildert Iris Nonnenmann den Vorfall im Interview mit pz-news.de.

Zum Glück befand sich etwa einen halben Meter darunter eine Betondecke, sodass die Stute nicht tief fiel. Danach stand sie zwar stabil, steckte aber fest und konnte sich nicht selbst befreien.
Nachdem die Stute sediert worden war, konnte sie vom Team der Feuerwehr Pforzheim mit Hilfe eines Kranwagens und zwei Bandschlingen aus ihrer misslichen Lage befreit und zurück auf sicheren Boden gestellt werden. Lola blieb bis auf ein paar Kartzer unversehrt. Der Schock war ihr kaum anzumerken. „Lola ist vom Wesen her ganz lieb und brav und hat sich sofort sicher gefühlt, als meine Tochter bei ihr war und sie beruhigt hat. Zum Glück ist alles gut gegangen“, so die Stallbetreiberin.

Die Rettungsaktion, an der 14 Mann und fünf Einsatzfahrzeuge beteiligt waren, dauerte gut eineinhalb Stunden.
Passier Skyscraper
  • Passier  Passier