Array ( [2000] => Home [2005] => Nachrichten [1011] => Marktkurzinfos [1026] => Marktanalysen [1016] => Reportagen [1044] => Über Uns [1046] => Das Team [1045] => Mediadaten [2021] => Impressum [2022] => AGB )
16.05.2018

Pferd stirbt nach Sturz in Güllegrube

Immer wieder kommt es vor, dass Pferde in offene Schächte stürzen. Für ein Pferd im oberösterreichischen Frankenmarkt endete ein solcher Zwischenfall am Sonntag fatal.

Sein Sturz in eine Güllegrube endete für ein Pferd im oberösterreichischen Frankenmarkt tödlich. © www.slawik.com
Sein Sturz in eine Güllegrube endete für ein Pferd im oberösterreichischen Frankenmarkt tödlich.
© www.slawik.com
Ein Spaziergänger entdeckte das Pferd auf einem unbewohnten Bauernhof, nachdem es durch lautes Wiehern auf sich aufmerksam gemacht hatte. Das Tier war in eine Jauchegrube gestürzt, aus der es aus eigener Kraft kein Entkommen gab. Wie die Polizei in ihrem Bericht mitteilte, dürfte es dort schon mehrere Stunden gefangen gewesen sein.

Den Einsatzkräften der Feuerwehr gelang es vorerst den Kopf des Pferdes aus dem Schacht ziehen und das Tier mithilfe eines Dreibeins an der Oberfläche zu halten, während die Jauchegrube ausgepumpt wurde. Letztlich konnte für das Pferd aber nichts mehr getan werden. Bei seinem Sturz hatte es sich bereits erhebliche Verletzungen zugezogen, sodass man sich nach Absprache mit den zwei Tierärzten vor Ort und dem Besitzer dazu entschied das Pferd von seinen Leiden zu erlösen und einzuschläfern.

Nach Angaben des 56-jährige Hofbesitzer soll die verhängnisvolle Jauchegrube ordnungsgemäß mit einem Deckel verschlossen gewesen sein. Wie die Polizei mitteilte, konnte die Abdeckung jedoch nicht gefunden werden.

ps
Nacht der landwirtschaft
  • Nacht der Landwirtschaft 2018 - jetzt Karten sichern! © Archiv