Array ( [2000] => Home [2005] => Nachrichten [1011] => Marktkurzinfos [1026] => Marktanalysen [1016] => Reportagen [1044] => Über Uns [1046] => Das Team [1045] => Mediadaten [2021] => Impressum [2022] => AGB )
28.08.2017

Pferd stürzt kopfüber aus dem Anhänger

Dramatische Szenen spielten sich am Samstag auf einem Parkplatz nahe der Autobahnabfahrt Altlengbach ab. Ein Hengst stürzte bei seinem Versuch auszubrechen kopfüber aus dem Pferdeanhänger.

Unfall Anhänger © Privat
© Privat
Wie die Krone berichtet, wurde der Fjordhengst auf dem Weg von Deutschland nach Ungarn im niederösterreichischen Abschnitt der A1 auf Höhe der Ausfahrt Altlengbach unruhig und versuchte aus dem Anhänger auszubrechen. Der ungarische Fahrer musste anhalten und verständige die örtliche Exekutive. Unter Polizeieskorte wurde das Gespann von der Autobahn abgeleitet und zu einem nahegelegenen Parkplatz gebracht. Dort kam es zu dramatischen Szenen.

Der Hengst, der sich im Anhänger umgedreht hatte, sprang über die noch zugeklappte Laderampe. Da man ihn aus Sicherheitsgründen (man wollte wohl verhindern, dass er – sollte er entkommen – auf die Autobahn läuft) am hinteren Ende des Transporters festgebunden hatte, stürzte der Vierbeiner kopfüber aus dem Fahrzeug und schlug mit dem Rücken hart auf dem Asphalt auf.
Unfall Anhänger © privat
© privat
Der Hengst hatte Glück im Unglück. Trotz des hässlich aussehenden Unfalls blieb „Bumblebee von Salzhaff“ weitgehend unverletzt. Nach einer "Erholungsnacht" in einer nahen Klinik ging es weiter nach Ungarn.

Eine Video des Unfalls können Sie hier sehen.

ps