Array ( [2000] => Home [2005] => Nachrichten [1011] => Marktkurzinfos [1026] => Marktanalysen [1016] => Reportagen [1044] => Über Uns [1046] => Das Team [1045] => Mediadaten [2021] => Impressum [2022] => AGB )
21.03.2013

Preisgekrönte Innovationen auf der Equitana

108 Nominierungen, 77 angemeldete Aussteller, erstmals sechs Kategorien und eine feierliche Preisverleihung vor rund 2.500 Zuschauern - der Equitana Innovationspreis 2013 war in vielerlei Hinsicht ein Preis der Superlative.

Aktivstall-Spezialist HIT erhielt den Sonderpreis "Best Product in Construction" für seinen innovativen Futterautomaten mit Gesichtserkennung. © HIT
Aktivstall-Spezialist HIT erhielt den Sonderpreis "Best Product in Construction" für seinen innovativen Futterautomaten mit Gesichtserkennung.
© HIT
Alle zwei Jahre wird auf der Equitana ein Innovationspreis für besonders findige Kreationen und Erfindungen rund ums Pferd vergeben. Mit einer Rekordbeteiligung von insgesamt 134 Bewerbern erlebt der EQUITANA Innovationspreis im Jahr 2013 einen regelrechten Boom. Seit der Wiederbelebung des Preises im Jahr 2007 hat sich die Beteiligung damit nahezu vervierfacht. Die zahlreichen Bewerbungen aus sechs verschiedenen Kategorien - so viele wie noch nie - wurden durch eine ausgewählte Fachjury aus Praxis, Wissenschaft und Fachmedien gesichtet, 108 erhielten eine Nominierung. Und seit Dienstag steht nun fest, welche Produkte sich im Rennen um die innovativste Idee durchzusetzen konnten.

Die Preisträger

In der Kategorie „Stall-, Hallen- und Reitplatzbau, Trainingstechnik" setzte sich die die Firma Rampelmann & Spliethoff damit gegen 16 Mitbewerber-Produkte durch. Rampelmann & Spliethoff präsentierte den „Platz-Max Multi", einen Multifunktionsbahnplaner für verschiedene Reitplätze, dank dem Pferdebetriebe Arbeitszeit einsparen können. Mit dem „Platz-Max Multi" kann hydraulisch zwischen der Glätteschiene und einer Farmflexwalze gewechselt werden. Das Produkt bietet sich damit besonders für Betriebe an, die verschiedene Böden in den Hallen oder auf dem Platz haben.

Die Firma Hau Stallsysteme war in der Kategorie „Stalltechnik und -bedarf, Weide- und Feldwirtschaft" dank ihres "Korn-Max mit Anwesenheitsüberwachung" siegreich. Der Futterautomat erkennt durch eine Lichtschranke, ob das Pferd seine tägliche Portion gefressen hat und unterbricht automatisch die Futterzufuhr, wenn das Pferd bei Abwesenheit das Futter nicht abgerufen hat. Auf einfache Weise lässt sich so verhindern, dass das Pferd, etwa nach dem Weidegang, vor einem vollen Trog steht. Stattdessen verteilt der Automat viele kleine Portionen über den gesamten Tag.
 
Die Kategorie „Gesundheit, Pflege und Futtermittel" wurde 2013 erstmals in „Futtermittel" und „Gesundheit und Pflege" aufgeteilt, um der Vielfalt der Einreichungen gerecht werden zu können. In der neuen Kategorie „Gesundheit und Pflege" überzeugte iHr-Medizingeräte und Vertrieb mit dem „Flexineb Inhalator" die Fachjury. Der äußerst flexible und anpassungsfähige mobile Inhalator ist in der Lage, viele verschiedene Medikamente zu vernebeln. Da das Produkt kabellos konzipiert ist, bietet es im Vergleich zu klassischen Inhalatoren eine verbesserte Sicherheit und die Möglichkeit für einen mobilen Einsatz.
 
Den Innovationspreis im Bereich „Futtermittel" sicherte sich Agrobs mit seinem Produkt "AlpenGrün Mash". Hierbei wurde nicht nur ein innovatives Futtermittel ausgezeichnet, sondern auch ein positiver Ansatz, der aktuell immer mehr zum Trend wird. Das „AlpenGrün Mash" ist frei von Mineralien und Getreide und setzt damit auf eine Rohfaserversorgung anstelle von einer stärkehaltigen Kraftfuttermischung. Mit dem Mash antwortet Agrobs auf die starke Nachfrage der Reiter nach unkomplizierten und zusatzarmen Futtermitteln.
Preisträger in der Kategorie Futtermittel: das gertreide- und mineralstofffreie AlpenGrün Mash von Agrobs © Equitana
Preisträger in der Kategorie Futtermittel: das gertreide- und mineralstofffreie AlpenGrün Mash von Agrobs
© Equitana
In der Kategorie "Fahrzeuge" einigte sich die Jury auf das "Fahrerassistenzsystem VLSD" von Weidemann. Das Produkt verbessert vor allem die Sicherheit und Standfestigkeit des Fahrzeugs beim Heben von schweren Lasten, womit gleichzeitig die Arbeitssicherheit im Betrieb optimiert wird. Mit diesem Fahrerassistenzsystem kann nichts mehr passieren, wenn es darum geht, schwere Lasten von A nach B zu transportieren.

Für Waldhausen gab es einen Preis im Bereich „Reit- und Arbeitsbekleidung, Sicherheitsprodukte" für den "Davis Spezialanbinder". Die Jury war sich einig, dass dieses sehr stabile Produkt die Sicherheit in Betrieben verbessert und die Handhabung beim Anbinden und Führen von Pferden erleichtert, da sich der Anbinder schnell und einfach lösen lässt. Ein Produkt also, das die Sicherheit im Umgang mit Pferden spürbar verbessert.
Soll die Sicherheit und Handhabung beim Anbinden und Führen von Pferden verbessern: der "Davis Spezialanbinder" von Waldhausen, Preisträger der Kategorie „Reit- und Arbeitsbekleidung, Sicherheitsprodukte". © Equitana
Soll die Sicherheit und Handhabung beim Anbinden und Führen von Pferden verbessern: der "Davis Spezialanbinder" von Waldhausen, Preisträger der Kategorie „Reit- und Arbeitsbekleidung, Sicherheitsprodukte".
© Equitana

Ausblick auf die Zukunft

Auch in diesem Jahr vergab die Jury wieder einen Sonderpreis. Mit der "Abrufstation mit Gesichtserkennung" von HIT wurde ein Produkt ausgewählt, das als in hohem Maße zukunftsweisend angesehen wird. Der Laufstallspezialist arbeitet bei diesem Produkt mit biometrischen Parametern zur Identifizierung der einzelnen Pferde an der Abrufstation. Damit macht HIT die umstrittene Verwendung von Micro-Chips unnötig. Da sich das Produkt noch in der Entwicklung befindet, der Ansatz jedoch als sehr positiv bewertet wurde, hat dieses Produkt nach Meinung der Jury einen Sonderpreis verdient und ist auf der Equitana 2013 das „Best Product in Construction".
Passier Skyscraper
  • Passier  Passier
Servus TV AD