Array ( [2000] => Home [2005] => Nachrichten [1011] => Marktkurzinfos [1026] => Marktanalysen [1016] => Reportagen [1044] => Über Uns [1046] => Das Team [1045] => Mediadaten [2021] => Impressum [2022] => AGB )
30.11.2011

Puch und Haller lösen Qlympia-Ticket für London

Die Reise zum CPEDI3* im italienischen Cervia hat sich für die rot-weiß-rote Equipe gelohnt. Denn nach diesem erfolgreichen Turnierwochenende dürfte einer Teilnahme an den Paralympischen Spielen von 29. August bis 9. September in London zumindest für Thomas Haller und Pepo Puch nichts mehr im Weg stehen.

Pepo Puch und Fine Feeling © Glock Horse Performance Center
Pepo Puch und Fine Feeling sind in Grad I b derzeit eine Klasse für sich.
© Glock Horse Performance Center
Pepo Puch dominierte seinen Grad (I b) gewohnt souverän. Im Sattel seiner Stute Fine Feeling ging er an allen drei Tagen als klarer Sieger hervor. Auch Thomas Haller auf Dessino konnte mit seiner Leistung überzeugen. Seine erfreuliche Bilanz: Zwei dritte und ein zweiter Platz in Grad II.

Eine Premiere gab es für Jutta Rus-Machan, die in Italien das erste mal bei einem Internationalen Turnier an den Start ging. Dafür hatte sie gleich zwei Pferde mitgebracht. Mit Etmale und Tausendsassa holte sie in den Grad IV-Bewerben gute Platzierungen, am Eröffnungstag sogar einen zweiten Rang. Michael Knauder ging als zweiter österreichischer Rookie an den Start. Auch wenn sich der Beginn für Knauder und sein Pferd Brownie im Grad I a noch etwas schwierig gestaltete, zeigte die Leistungskurve über das Turnier hinweg doch deutlich nach oben.

Während für Pepo Puch und Thomas Haller eine Olympiateilnahme bereit fix scheint, haben Rus-Machan und Michael Knauder Ende Jänner bei einem Turnier in Spanien noch die Möglichkeit, das Team-Ticket für London zu lösen.

Passier Skyscraper
  • Passier  Passier
Servus TV AD