Array ( [2000] => Home [2005] => Nachrichten [1011] => Marktkurzinfos [1026] => Marktanalysen [1016] => Reportagen [1044] => Über Uns [1046] => Das Team [1045] => Mediadaten [2021] => Impressum [2022] => AGB )
HV Polo Skyscraper
  • HV Polo  HV Polo
25.10.2016

Pummelige Islandpferde: Jedes vierte ist zu dick, sagt Studie

Isländer sind liebenswert, ausdauernd und robust - und sie haben ein Hang zu Übergewicht, wie dänische Forscher feststellten. Einer Studie an über 250 Islandpferden zufolge, hat jedes vierte zu viel auf den Rippen.

In einer Studie dänischer Forscher brachte knapp ein Viertel der untersuchten Islandpferde zu viel auf die Waage. © www.slawik.com
In einer Studie dänischer Forscher brachte knapp ein Viertel der untersuchten Islandpferde zu viel auf die Waage.
© www.slawik.com
Das Islandpferd gilt als genügsam und leichtfuttrig. Dennoch zählt es im Gegensatz zu vielen anderen Pony- und Kleinpferderassen nicht unbedingt zu den klassischen Kandidaten für Fettleibigkeit. Doch auch der Isi ist in der modernen Pferdehaltung nicht vor Übergewicht gefeit. Das zeigt eine Studie aus Kopenhagen ganz deutlich.

140 erwachsene Wallache, 105 Stuten und neun Hengste aus 46 verschiedenen dänischen Pferdebetrieben wurden im Rahmen der Studie untersucht. Dabei wurde ihr Body Condition Score (BCS) ermittelt und nach einer Skala von 1 (sehr mager) bis 9 (extrem fettleibig) beurteilt – einmal durch eine erfahrene Person und einmal durch den jeweiligen Pferdebesitzer.

Nach Auswertung der Daten ergab sich für Rasmus Jensen, Signe Danielsen and Anne-Helene Tauson von der Universität Kopenhagen folgendes Bild: 5,9 Prozent der Pferde waren untergewichtig (BCS 3-4), 70,1 Prozent lagen im Idealbereich (BCS 5-6), 13,8 Prozent wurden als übergewichtig (BCS 7) eingestuft und 10,2 Prozent (BCS 8-9) bewerteten die Forscher gar als fettleibig. Beinahe jedes vierte Pferd war damit zu dick.

Verbreitetes Problem

Wie weit verbreitet Überfütterung in der modernen Pferdehaltung ist, zeigen Forschungsergebnisse aus ganz Europa und den USA. Eine an 319 Reitpferden durchgeführte Studie aus Schottland ergab, dass 45 Prozent der Probanden zu dick waren, bei einer britischen Studie an knapp 800 Freizeitpferden wurde jedem dritten Übergewicht attestiert. In einer US-amerikanischen Studie an 300 leichtfuttrigen Pferden kletterte der Wert der Moppelpferde gar auf über 50 Prozent.

Übergewicht bei Pferden ist also längst keine Ausnahme mehr. Auslöser für die zunehmende Verfettung ist vielfach ein unpassendes Verhältnis zwischen Nahrungsangebot und Bewegung. Doch während Pferdebesitzer häufig gerne über überzählige Pfunde bei ihren vierbeinigen Lieblingen hinwegsehen, ist Übergewicht alles andere als ein Luxusproblem. Insulinresistenz, Hufrehe, EMS und Cushing sind auf dem Vormarsch und machen Pferde oft schon in jungen Jahren zu Dauerpatienten.

Wie dicke Pferde gesund abnehmen, lesen Sie hier.

ps
  • Das könnte Sie auch interessieren