Array ( [2000] => Home [2005] => Nachrichten [1011] => Marktkurzinfos [1026] => Marktanalysen [1016] => Reportagen [1044] => Über Uns [1046] => Das Team [1045] => Mediadaten [2021] => Impressum [2022] => AGB )
17.10.2011

Rekord in Verden: 900.000 Euro für Lemony's Nicket

Für diesen Fabelbetrag ging der Londonderry/Weltmeyer-Sohn bei der 125. Hannoveraner Elite-Auktion an seinen neuen Besitzer. Damit ist der Dunkelbraune das teuerste Reitpferd, das jemals in einer Verdener Auktion verkauft wurde.

Lemony"s Nicket © Tammo Ernst
Spitzenpferd Lemony"s Nicket mit seinem Züchter Dietmar Eckart, Auktionsreiterin Melanie Wienand und Auktionsleiter Jörg-Wilhelm Wegener.
© Tammo Ernst
Schon im Vorfeld der Elite-Auktion wurde Lemony's Nicket, der nur sechs Wochen zuvor den Bundeschampionatstitel der dreijährigen Hengste mit Höchstnoten eingeheimst hatte, als Topfavorit gehandelt. Wenige Tage vor der Elite-Auktion wurde er in Adelheidsdorf für Hannover gekört und mit einer Prämie ausgezeichnet.

Innerhalb weniger Minuten war der bisherige Rekordpreis bei einer Verdener Reitpferde-Auktion aus dem Jahre 2006 (510 000 Euro für Londontime) erreicht und überboten. Nach einem packenden Bieterduell ging der Hengst schlussendlich an die US-amerikanische Hengststation Harmony Sporthorses, die ihn zur weiteren Ausbildung und zum Zuchteinsatz auf der Hengststation Pape in Hemmoor einstellen wird. "Wir sind froh, dass dieses Pferd in Deutschland bleibt", sagte Zuchtleiter Dr. Werner Schade.

Die 125. Hannoveraner Elite-Auktion schloss insgesamt mit einem herausragenden Gesamtergebnis. 14 Pferde erzielten Preise von über 50.000 Euro. Dabei war die Exportrage mit 29 Pferden vergleichsweise niedrig (34 Prozent). Die größte Käufergruppe kam aus den USA (vier Pferde), gefolgt von Belgien, Großbritannien und Russland (jeweils drei Pferde). Zu den deutschen Käufern gehörten etliche Spitzenreiter aus dem Dressur- und Springsport.

Teuerstes Springpferd war Scully v. Stakkato/Wilawander xx (Z.: Peter von der Fecht- Ehlers, Belum, Ausst.: Peter Broka, Worpswede). Ein treuer Verdener Auktionskunde aus Großbritannien erwarb die Staatsprämienanwäterin für 50.000 Euro.

Das Lot der 41 Fohlen der Elite-Auktion erzielte einen Durchschnittspreis von 8.490 Euro. Spitzenreiter war Quuno v. Quaterback/De Niro (Z.: Ulrike Buurman, Greifenstein). Für 60.000 Euro wurde der Bewegungskünstler nach Russland verkauft. Mit tadellosem Springpferdepedigree ist Quinten H ausgestattet. Der Quaid/Escudo-Sohn (Z.: Hans-Heinrich Hagemann, Pattensen-Hüpede) erzielte einen Preis von 9.000 Euro und war bestbezahltes Fohlen mit Springabstammung.

Hannoveraner Hengstkörung und Hengstmarkt

Die nächste Gelegenheit sich ein Spitzenpferd aus Hannover zu angeln, bietet sich anlässlich des Hannoveraner Hengstmarktes, der von 27. bis 29. Oktober in Verden stattfinden wird. Die größten Nachkommengruppen werden von den international im Sport erfolgreichen Vererbern Stakkato und Desperados gestellt, deren Karrieren einst selbst in Verden begannen. Die Mütter der Hengste stammen aus den besten Stutenstämmen, sind selbst überwiegend leistungsgeprüft, hoch prämiert, selbst im Sport erfolgreich gewesen oder können bereits mit erfolgreichen Nachkommen glänzen. Die diesjährige Kollektion kann bereits online eingesehen werden.

Lemony's Nicket bei der Verdener Auktion


Passier Skyscraper
  • Passier  Passier