Array ( [2000] => Home [2005] => Nachrichten [1011] => Marktkurzinfos [1026] => Marktanalysen [1016] => Reportagen [1044] => Über Uns [1046] => Das Team [1045] => Mediadaten [2021] => Impressum [2022] => AGB )
07.11.2014

Renate Voglsang Dritte im Grand Prix von München

Mit 71,040 Prozent und Rang drei sorgten Renate Voglsang und ihr WM-Pferd Fabriano im 4-Sterne-Grand Prix von München für ein weiteres Spitzenresultat. Und es wäre sogar noch mehr drin gewesen.

Weiterhin gut unterwegs: Renate Voglsang und Fabriano ritten beim CDI4* auf Platz 3 im Grand Prix. © Tomas Holcbecher
Weiterhin gut unterwegs: Renate Voglsang und Fabriano ritten beim CDI4* auf Platz 3 im Grand Prix.
© Tomas Holcbecher
Denn gerade bei der gebürtigen Münchnerin waren sich die Richter hinsichtlich der Benotung nicht ganz einig. Während drei von ihnen die österreichische WM-Reiterin und ihren Florestan-Hengst auf Rang 2 mit tlw. über 72 Prozent werteten, sah Richter Jean Michel Roudier aus Frankreich das Paar nur auf Rang sechs mit 68,6 Prozent. Ohne diesen Ausreißer hätte sich das rot-weiß-rote Erfolgsduo nur der deutschen Aufsteigerin des Vorjahres, Jessica von Bredow Werndl mit ihrem Gribaldi-Sohn Unee BB, geschlagen geben müssen, die die Prüfung mit 75,140 Prozent vor ihrem Bruder Benjamin auf Der Hit (71,100 %) beendete.

Das tolle Ergebnis aus österreichischer Sicht wurde komplettiert von Christian Schumach, der ebenfalls den Sprung in die Liste der Platzierten schaffte. Im Sattel von Auheim's Picardo brachte es der Kärntner auf 68,540 %, die Rang 7 bedeuteten und ihm eine Qualifikation für die Kür am Samstagabend einbrachten.

Die Ergebnisse im Detail gibt's hier.
Servus TV AD ab 07.12.2017