Array ( [2000] => Home [2005] => Nachrichten [1011] => Marktkurzinfos [1026] => Marktanalysen [1016] => Reportagen [1044] => Über Uns [1046] => Das Team [1045] => Mediadaten [2021] => Impressum [2022] => AGB )
01.10.2013

Renate Voglsang im „Stars von Morgen“-Finale

Olympiareiterin Renate Voglsang dürfte neben ihrem 14 Jahre alten Aushängeschild Fabriano noch einen zweiten Kracher im Stall haben. Mit Fratello qualifizierte sie sich am Sonntag für das Finale der bayerischen„Stars von Morgen“-Serie.

Geschafft: Fratello und Renate Voglsang sind im Finale der "Stars von Morgen". © Tomas Holcbecher
Geschafft: Fratello und Renate Voglsang sind im Finale der "Stars von Morgen".
© Tomas Holcbecher
Bei der letzten Qualifikation in München-Riem (28. September) qualifizierte sich die gebürtige Münchnerin aufgrund eines zweiten Platzes mit ihrem elfjährigen Westfalen Fratello fürs prestigeträchtige Finale der „Stars von Morgen“, welches vom 29. Oktober bis 3. November auf der Consumenta in Nürnberg ausgetragen wird.

Nach ihrem Sieg am Samstag in der Inter II (70,395 Prozent) holten Renate Voglsang und Fratello am Sonntag Platz zwei in der S 09 mit Piaffe und Passage, wo das Duo vom Richterkollegium mit 68,396 Prozent belohnt wurde. Bereits zwei Wochen zuvor hatten Voglsang und der lange an Fesselträgerproblemen laborierenden Florestan I-Sohn ebenfalls einen zweiten Platz erritten.

Insgesamt nahmen an den sieben Qualifikationsprüfungen der „Stars von Morgen“ 46 ReiterInnen teil, mit seinem zweiten starken Ritt schob sich das heimische Duo auf Platz vier der Gesamtwertung und qualifizierte sich damit locker für das Finale der besten Zwölf.„Ich bin sehr stolz auf meinen Fuzzi. Auch wenn wir die Einer verhaut haben. Dass wir es mit nur zwei Starts gleich ins Finale geschafft haben, macht mich super glücklich.“

Der Sieg in München ging übrigens an Lisa Müller, der Ehefrau des Bayern München-Kickers, der am Vortag gegen Wolfsburg das Siegestor erzielt hatte.
Servus TV AD ab 07.12.2017