Array ( [2000] => Home [2005] => Nachrichten [1011] => Marktkurzinfos [1026] => Marktanalysen [1016] => Reportagen [1044] => Über Uns [1046] => Das Team [1045] => Mediadaten [2021] => Impressum [2022] => AGB )
07.07.2014

Roland Englbrecht Dritter im Grand Prix von Budapest

Mit dem Nationenpreis wollte es in Budapest für Österreichs Equipe zwar nicht so recht klappen, doch zumindest für Roland Englbrecht hatte das ungarische CSIO am Sonntag noch ein versöhnliches Ende: Im Sattel von Poorboy holte der Oberösterreicher Platz drei im mit 31.000 Euro dotierten Grand Prix.

Für Roland Englbrecht und Poorboy gab"s zum Abschluss Platz drei im Großen Preis. © Tomas Holcbecher
Für Roland Englbrecht und Poorboy gab"s zum Abschluss Platz drei im Großen Preis.
© Tomas Holcbecher
Als eines von nur fünf Pferd-Reiter-Paaren kamen Roland Englbrecht und sein elfjähriger Oldenburgerwallach von Conterno Grande mit weißer Weste durch den 1,60 Meter hohen Grundparcours. Im finalen Stechen ging das rot-weiß-rote Duo seine Runde mit Bedacht an und die Zeit von 48,14 Sekunden hätte sogar für den Sieg gereicht, wäre da nicht dieser eine Abwurf gewesen. So wurde es mit vier Fehlerpunkten auf dem Konto schlussendlich der hervorragender dritten Rang hinter Lokalmatador Gábor Szabó, der im Sattel von Timpex Cent als einziger auch den Stechparcours ohne Fehler meisterte (0/49,87), und der Deutschen Lana Wargers mit Lasco auf Rang zwei (4/45,99).

Einen Platz ganz oben auf dem Stockerl hatte sich der Oberösterreicher bereits im Auftaktbewerb der Medium Tour verdient. Hier siegte Englbrecht mit dem achtjährigen Lupicor-Sohn Loki Doki unter dem Sattel.

Markus Saurugg bewies in Ungarn einmal mehr sein Können im Jungpferdebereich. Nach den Erfolgen bei der Magna Racino Spring Tour war es einmal mehr die siebenjährige Stakkato-Carthago-Tochter Zita, mit der der Steirer die versammelte Konkurrenz hinter sich ließ und den Sieg im Finale der Young Horses Tour davontrug.

Alle Ergebnisse im Detail gibt's hier.
 
Servus TV AD ab 07.12.2017