Array ( [2000] => Home [2005] => Nachrichten [1011] => Marktkurzinfos [1026] => Marktanalysen [1016] => Reportagen [1044] => Über Uns [1046] => Das Team [1045] => Mediadaten [2021] => Impressum [2022] => AGB )
11.06.2014

Rosswallfahrt begibt sich auf neue Wege

Am 28. und 29. Juni wird im südlichen Waldviertel (NÖ) wieder hoch zu Ross wallgefahren. Dabei stehen Pferdefreunden erstmals Wege offen, die nur im Rahmen dieser Veranstaltung mit dem Pferd benutzt werden dürfen.

Rund 25 km und 600 Höhenmeter  sind während der 3. NÖ Rosswallfahrt pro Tag zu bewältigen. Dementsprechend fit sollten teilnehmende ReiterInnen und deren Pferde sein. Das tragen eines 3-Punkt-Helms ist Pflicht! © Andrea Arnold - fotolia.com
Rund 25 km und 600 Höhenmeter sind während der 3. NÖ Rosswallfahrt pro Tag zu bewältigen. Dementsprechend fit sollten teilnehmende ReiterInnen und deren Pferde sein. Das tragen eines 3-Punkt-Helms ist Pflicht!
© Andrea Arnold - fotolia.com
Pilgern liegt zurzeit voll im Trend – auch für Pferdefreunde. Das hat man auch beim NOEPS erkannt und deshalb die Niederösterreichische Rosswallfahrt ins Leben gerufen. Nach dem großen Erfolg der Vorjahre begibt sich die bereits dritte Auflage dieser Veranstaltung heuer ins südliche Waldviertel.

Am Samstag geht es nach dem traditionellen Mariensegen von Gutenbrunn in die höchstgelegene Gemeinde Waldviertels, nach Bärnkopf, bis abends das Tagesziel Yspertal erreicht wird. Am Sonntag führt die Route schließlich über Neukirchen am Ostrong bis nach Maria Taferl, wo das große Abschlussfest auf dem Programm steht.

Die Teilnehmeranzahl für die Gesamtstrecke ist aus organisatorischen Gründen auf 40 Pferden beschränkt. Anmeldeschluss ist der 15. Juni.

Weitere Infos gibt's hier.
Passier Skyscraper
  • Passier  Passier