Array ( [2000] => Home [2005] => Nachrichten [1011] => Marktkurzinfos [1026] => Marktanalysen [1016] => Reportagen [1044] => Über Uns [1046] => Das Team [1045] => Mediadaten [2021] => Impressum [2022] => AGB )
02.04.2012

Rot-weiß-rote Erfolge in Jesolo

Der italienische Ferienort Lido di Jesolo ist nicht nur zur Badesaison fest in österreichischer Hand: Insgesamt 35 heimische SpringreiterInnen waren am vergangenen Wochenende zum internationalen Ein-Sterne-Turnier gereist - allen voran Anton Martin Bauer, der sich beim diesjährigen Freiluft-Saisonauftakt über eine regelrechten Siegesflut freuen durfte.

Für Anton Martin Bauer hat sich die Reise ins italienische Jesolo mehr als bezahlt gemacht. (Archivbild). © www.scan-pictures.net
Für Anton Martin Bauer hat sich die Reise ins italienische Jesolo mehr als bezahlt gemacht. (Archivbild)
© www.scan-pictures.net
Schon der Eröffnungstag verlief für die rot-weiß-rote Springreitertruppe sehr erfolgreich: Anton Martin Bauer ritt im Bewerb der sechsjährigen Nachwuchspferde mit Pretoria S auf Platz drei, gefolgt von Siegfried Schlemmer und Romy S auf Platz vier. Bei den Siebenjährigen holte Anton Martin Bauer die erste Siegesschleife für Österreich an diesem Wochenende. Mit seinem Viper van Huize Ruisdael legte er eine Bestzeit von 52,59 Sekunden hin, die von der internationalen Konkurrenz nicht zu unterbieten war. Teamkollege Dieter Köfler rangierte mit Calvin 6 auf Platz vier, Klaus Hernler mit Alonso 3 auf Platz fünf. Im Springen über 1,40 Meter sattelte Dieter Köfler Glock's Prince de Vaux und lieferte mit Rang fünf das beste österreichische Ergebnis in dieser Prüfung.

Noch mehr Siege für Anton Martin Bauer und Dieter Köfler

Am Samstag gelang es Anton Martin Bauer an die Erfolge des Vortages anzuschließen. Mit Viper van Huize Ruisdael ritt er bei den Siebenjährigen erneut zum Sieg. Im Bewerb der sechsjährigen Nachwuchspferde gingen die Plätze vier, fünf und sieben an Österreich. Anton Martin Bauer holt sich mit Pretoria S Rang vier vor Siegfried Schlemmer auf Romy S und  Valerie Wick mit Gijon van den Hunsberg auf dem siebenten Platz.

Im Bewerb über 1,30 Meter sprang Dieter Köfler aufs Siegespodest. In schnellen 37,26 Sekunden erreichte er im Sattel von Citadelle das Ziel. Und auch im 2-Phasenspringen über 1,40 Meter sah es schon nach einem Sieg von Dieter Köfler aus. Leider musste er sich schlussendlich dann doch knapp dem Italiener Paolo Adamo Zuvadelli geschlagen geben und holte sich mit seinem Zyrano den zweiten Platz.

In der letzten Springprüfung des Tages über 1,15 Meter holte Jacob Hraschan mit Ardente Rang vier, gefolgt von Eva Maria Nowak und Moglile auf Platz fünf.

Grande Finale am Sonntag

Der Sonntag brachte den krönender Abschluss eines höchst erfolgreichen Wochenendes für die heimischen Athleten: Im  Grand Prix über 1,40 Meter ritten die Österreicher zu einem Dreifachtriumph, angeführt von Anton Martin Bauer.  Mit Confetti 2 ritt er in fehlerfreien 57,82 Sekunden auf Rang eins und positionierte sich damit vor Marianne Schindele auf Outlaw II und Alice Janout im Sattel von Wodka Lime auf dem ersten Rang.

Bei den sechsjährigen Nachwuchspferden holte Bauer mit Petroria S einen dritten Rang vor seinem Teamkollegen Siegfried Schlemmer mit Romy S und im Bewerb der Siebenjährigen gab es auch am Sonntag noch einmal einen ersten Platz für Anton Martin Bauer und Viper van Huize Ruisdael.

Quelle
Servus TV AD ab 07.12.2017