Array ( [2000] => Home [2005] => Nachrichten [1011] => Marktkurzinfos [1026] => Marktanalysen [1016] => Reportagen [1044] => Über Uns [1046] => Das Team [1045] => Mediadaten [2021] => Impressum [2022] => AGB )
02.10.2012

Rudi Kronsteiner gewinnt polnische Futurity

Für NRHA Million Dollar Reiner Rudi Kronsteiner hat sich die Fahrt nach Polen am vergangenen Wochenende gelohnt: der in Deutschland lebende Österreicher gewann sowohl die Dreijährigen als auch die Vierjährigen Futurity.

Siegten erneut in der Futurity der Dreijährigen: Rudi Kronsteiner und Jesses Major Affair © Christian Kellner
Siegten erneut in der Futurity der Dreijährigen: Rudi Kronsteiner und Jesses Major Affair
© Christian Kellner
Mit Jesses Major Affair (Major Vaquero x Jesses Affair, Bes. Swiss Reiner Syndicate) scorte Kronsteiner eine 221,5 bei den dreijährigen Futurity Pferden und ließ damit den Zweitplatzierten Im Step By Step (Bes. Janusz Milek, POL) unter Rafal Dolata (213,5) volle acht Punkte hinter sich.

Es war bereits der zweite herausragende Erfolg für Jesses Major Affair innerhalb von nur fünf Wochen, nachdem der Hengst bereits Co-Champion bei den Dreijährigen auf der österreichischen Futurity war. Kronsteiner sicherte sich mit ihm in Polen zudem die SBH Open Klasse.

Damit nicht genug, im Sattel von Gunners Spicy Lady ritt Kronsteiner mit einer 218 auf Platz eins in der Vierjährigen Futurity. Zusammen mit der Gunner-Tochter aus der Gunner x Miss Foxy Pep, die im Besitz der Österreicherin Manuela Schmidt steht, war Kronsteiner erst kürzlich Vize-Europameister bei den Paints. Res. Futurity Champion wurde Heza Travelin Chic (Bes. Hein Pieter Okker, NED) unter Olivier Van Den Berg (216,5).

Auch in der Non Pro ging der Polnische Futurity Champion Titel an einen Österreicher: Markus Dünser mit Taris Crown Royal, einem dreijährigen Wallach von Smooth Move Tari aus der Tivios Fawny Queen.

Quelle: Ramona Billing

Passier Skyscraper
  • Passier  Passier