Array ( [2000] => Home [2005] => Nachrichten [1011] => Marktkurzinfos [1026] => Marktanalysen [1016] => Reportagen [1044] => Über Uns [1046] => Das Team [1045] => Mediadaten [2021] => Impressum [2022] => AGB )
17.08.2014

Rudi Kronsteiner zum dritten Mal ARHA Futurity Champion

Österreichs Million Dollar Rider bewies am Finaltag der ARHA Futurity erneut seine Klasse bei den Dreijährigen und kürte sich mit Magnum It bereits zum dritten Mal in seiner Karriere zum Champion Open Level 4.

Rudi Kronsteiner und der dreijährige AQHA-Wallach Magnum It (Magnum Chic Dream x Dun It The Hard Way) hatten bereits im Go Round ihre Klasse beweisen und legten im Finale noch eins drauf. Super Zirkel, perfekte Spins und atemberaubende Stops – hier stimmte einfach alles. Als Lohn für den starken Ritt gab es eine 223,5 als Wertung und damit bereits den dritten AustrianRHA Futurity Sieg für NRHA Million Dollar Reiner und multiple NRHA World Champion Rudi Kronsteiner.

Reserve Champion wurde ARC Snap Chic (Yellow Jersey x Arc Think Chic ) unter Gennaro Lendi (ITA), der eine 220 erzielte, Platz 3 ging an Fabiano Cestari (ITA) mit seinem AQHA Hengst Tarysmart (O T Taris San Peppy x Smart Ladybug), der eine 219,5 scorte. Die beiden hatten am Vortag bereits die Level 1 und 2 gewonnen.

Damit stand auch der Sieger in der Level 3 fest: Tarysmart unter Fabiano Cestari. Zweiter wurde Star Whiz It (Star Spangled Whiz x Hollywood Betsy Cody, Bes. Agostino Novaresio) unter Stefano Cerrutti (ITA) (218), gefolgt von Diamondsinthewave (Tidal Wave Jack x Shiners Valentine, Bes. Benedikte Kühschelm) unter der niederösterreichischen Profitrainerin vom WRC Lobau, Barbara Hengge (212).

Italienischer Sieg bei den Vierjährigen

Auch im Open Finale der AustrianRHA Futurity der vierjährigen Pferde gab es keine Überraschung, hier setzten sich mit Nicola Cordioli (ITA) mit Playboy Snapple (Mr Snapple x ARC Snappers Calgirl) ebenfalls die Besten des Vorlaufs durch. Der Hengst aus der Zucht von Roberto Cuoghi und im Besitz von Giulia Amolaro scorte eine 225,5. Reserve Champion wurde mit einer 223 Grischa Ludwig (GER) mit Lil Smokeing Gun (Smart Chic Olena x Playguns Smokin). Platz 3 in der Level 4 ging an Francesco Martinotti (ITA) und Fancy Revolution (Einsteins Revolution X ARC Fancy Freckles), der eine 221,5 erritt.

Zweiter in der Level 3 wurde Walla Walla Glitter (Walla Walla Whiz x Ms Majestic Spar, Bes. Edith Hochmair ) unter dem Oberösterreicher Johannes Hasenauer mit einem Score von 224.

Rot-weiß-roter Doppelerfolg in der Non Pro Trophy

Auch Österreichs Reining-Damen durften sich in Wiener Neustadt über tolle Erfolge freuen. Mit einem sensationellen Durchgang eroberte WEG-Ersatzreiterin Tina Künstner-Mantl mit ihrem Cash N Rooster (Gallo Del Cielo x Booming Cash) die Non Pro Trophy gewissermaßen im Sturm.  Der sechsjährige Wallach, mit dem die Tirolerin u.a. Co-Champion Non Pro beim SVAG Classic war, scorte eine 222,5. Damit verwies sie die Niederösterreicherin Julia Gaupmann mit ihrem Cody Rooster Delmaso (Ricochet Rooster x Made of Lacy) auf Platz 2 (218). Auf dem 3. Platz folgte Michael Jungfer-Schubert (GER) mit Dunit On The QT (von Hollywood Dun It, 217).

Mit diesem Erfolg bewies Tina Künstner-Mantl, die in ihrer Karriere bereits unzählige Trophys und Titel gewonnen hat, erneut, dass sie zur absoluten Spitzengruppe der europäischen Non Pro Reiner gehört. Und auch Reserve Champion Julia Gaupmann ist mit ihrem Hengst bereits längst ein bewährtes Team. Die beiden gewann u.a. das NRHA European Derby Non Pro Level 1 und 2

Rudolf Maurer Non Pro Futurity Champion Level 1 bei den Dreijährigen

Das Non Pro Futurity Finale Level 1 der Dreijährigen Pferde endete mit einem Tie auf Platz 1 zwischen Victoria Gun (Gatling Gun x LJ As Orderd)  unter dem Österreicher Rudolf Maurer und Last Docky Oak (Stylishlite x Surprise Doc Topsail) unter dem Italiener Mattia Camisi. Beide scorten eine 213im achtköpfigen Finalistenfeld. Im anschließenden Stechen hatte Victoria Gun die Nase vorn: Die Paint Horse Stute aus der Zucht von Laura Welsch brachte es erneut auf eine 213, was den Futurity Champion Titel in der Level 1 Non Pro bedeutete. Mattia Camisi musste sich mit der von ihm gezüchteten AQHA Stute Last Docky Oak mit einer 205 zufrieden geben, was den Reserve Futurity Champion Titel bedeutete. Whizberry Pie (Topsail Whiz x Smokes Berry Sweet)  und Miriam Leinweber kamen mit einer 212 auf Platz 3.

Einen weiteren österreichischen Erfolg gab es in der Non Pro Futurity L3 und L4 der vierjährigen Pferde. Hier sicherte sich Sandra Friesenbiller mit dem Topsail-Whiz-Hengst  Shine N Whiz den Reservetitel mit einer hervorragenden 219,5
Passier Skyscraper
  • Passier  Passier