Array ( [2000] => Home [2005] => Nachrichten [1011] => Marktkurzinfos [1026] => Marktanalysen [1016] => Reportagen [1044] => Über Uns [1046] => Das Team [1045] => Mediadaten [2021] => Impressum [2022] => AGB )
10.12.2017

Salzburg: Gerco Schröder und London beenden Durststrecke mit Grand-Prix-Sieg

Für Gerco Schröder und seinen Olympia-Silbermedaillengewinner London nahm am Sonntagabend eine lange Durststrecke ein Ende. Nach 15 Monaten ohne Sieg gab’s im Grand Prix von Salzburg endlich wieder eine gelbe Schleife für das niederländische Duo.

Zurück auf der Siegerstraße: Gerco Schröder und Glock"s London © Michael Graf
Zurück auf der Siegerstraße: Gerco Schröder und Glock"s London
© Michael Graf
Der selektive Parcours des 100.000 Euro dotierten Sportland Salzburg Grand Prix forderte vom ersten bis zum letzten Sprung volle Konzentration von Reitern und Pferden. Die Leistung auf den Punkt brachten im Grundumlauf genau neun der vierzig Teilnehmerpaare, die sich dank einer fehlerfreien Runde für das Stechen qualifizierten.

Genau die richtige Mischung aus Tempo und Umsicht fanden dort Gerco Schröder und Glock’s London. Der 15-jährige belgische Wallach wirkte frisch und fit wie in seinen besten Zeiten und lieferte mit 40,22,Sekunden prompt die Siegerzeit. Neben dem stattlichen Preisgeld in Höhe von 25.000 Euro freute sich Schröder vor allem über die verbesserte Form seines langjährigen Erfolgspartners, der in den vergangenen Jahren lange an einer Verletzung laboriert hatte.

Auf Rang zwei standen der zweifache Team-Olympiasieger, Welt- und Europameister Lars Nieberg und sein erst neunjähriger Hannoveraner Foster, die ebenfalls zwei Mal fehlerfrei geblieben waren (40,75 Sekunden).

Schröders Teamkollege, der Team Silbermedaillengewinner von Olympia 2012, Marc Houtzager (NED), war mit seinem zehnjährigen KWPN Wallach Sterrehof’s Calimero ebenfalls unter den fünf fehlerfreien Paaren. Mit einer Zeit von 41,44 Sekunden wurde der Ehemann der Österreicherin Julia Kayser hervorragender Dritter.

Für Österreichs Teilnehmer gab es im springsportlichen Höhepunkt des Turniers nichts zu holen. Als bester Österreicher platzierte sich Christian Rhomberg mit Cornetta nach einem Abwurf im Grundumlauf auf Rang 17.

Alle Ergebnisse im Detail gibt's hier.

PM/ps
Nacht der landwirtschaft
  • Nacht der Landwirtschaft 2018 - jetzt Karten sichern! © Archiv