Array ( [2000] => Home [2005] => Nachrichten [1011] => Marktkurzinfos [1026] => Marktanalysen [1016] => Reportagen [1044] => Über Uns [1046] => Das Team [1045] => Mediadaten [2021] => Impressum [2022] => AGB )
11.12.2016

Salzburg: Gianni Govoni gewinnt den Gaston Glock’s Grand Prix Salzburg

Zehn Pferd-Reiter-Paare nahmen das Stechen im Springhighlight der diesjährigen Mevisto Amadeus Horse Inoors in Angriff, unter ihnen auch drei Österreicher. Den Sieg schnappte sich am Ende dennoch ein Italiener.

Alpenspanteam Reiter Gianni Govoni (ITA) hat gekämpft – und gesiegt. © Tomas Holcbecher
Alpenspanteam Reiter Gianni Govoni (ITA) hat gekämpft – und gesiegt.
© Tomas Holcbecher
13 Hindernisse und 16 Sprünge hatte der 1,60 m hohe Grand Prix zu bieten. 37 ReiterInnen wollten die 25.000 Euro Siegesprämie. Bekommen hat sie Alpenspan Teamreiter Gianni Govoni aus Italien. Er pilotierte seinen Antonio mit hohem Grundtempo über den Stechparcours und blieb als einziger Teilnehmer unter 39 Sekunden. Platz zwei ging an die erst 24 Jahre alte Annina Züger auf Louis (SUI). Dritter wurde Jur Vrieling, der als dritter Reiter im Stechen noch taktierte und nicht alles aus seinem Corporal VDL herausholte.
Auf diese Dame ist Verlass: Julia Kayser wurde erneut beste Österreicherin – diesmal im Grand Prix. © Tomas Holcbecher
Auf diese Dame ist Verlass: Julia Kayser wurde erneut beste Österreicherin – diesmal im Grand Prix.
© Tomas Holcbecher
Österreich hatte gleich drei heiße Eisen im Feuer, doch leider passiert jedem von ihnen mindestens ein Fehler. Am Ende war es Platz sieben für Julia Kayser auf Sterrehof’s Cayetano Z (4 Fehlerpunkte), die damit einmal mehr beste Östereicherin an diesem Wochenende wurde. Roland Englbrecht und Chambery (4 FP) platzieren sich unmittelbar dahinter auf Rang acht, Markus Saurugg und Texas wurden nach drei Abwürfen Zehnte.

Ergebnisse

kzi
Passier Skyscraper
  • Passier  Passier
Servus TV AD