Array ( [2000] => Home [2005] => Nachrichten [1011] => Marktkurzinfos [1026] => Marktanalysen [1016] => Reportagen [1044] => Über Uns [1046] => Das Team [1045] => Mediadaten [2021] => Impressum [2022] => AGB )
11.12.2016

Salzburg: Harald Ambros gewinnt Hallenvielseitigkeit

Die Zeitspringprüfung über Naturhindernisse in zwei Hallen war wie auch die Jahre zuvor Stimmungsgarant und Publikumsmagnet. Und diesmal nahm die beliebte Hallenvielseitigkeit sogar das perfekte Ende: mit dem Sieg eines Österreichers!

Endlich ein Sieg für Österreich bei der Hallenvielseitigkeit: Harald Ambros und Lexikon ließen bei der vierten Auflage des Publikumsmagneten die Konkurrenz hinter sich. © Michael Graf
Endlich ein Sieg für Österreich bei der Hallenvielseitigkeit: Harald Ambros und Lexikon ließen bei der vierten Auflage des Publikumsmagneten die Konkurrenz hinter sich.
© Michael Graf
Trotz später Stunde waren am Samstag sowohl Salzburg- als auch Messearena gut gefüllt als gegen 22 Uhr die vierte Auflage der Hallenvielseitigkeit startete. Die österreichischen Teilnehmer hatten sich viel vorgenommen: Endlich sollte die heimische Bundeshymne bei der Siegerehrung erklingen! Die Schwierigkeit dieses Vorhabens offenbarte ein Blick auf das Starterfeld, schließlich hatte auch der erfolgreichste Vielseitigkeitsreiter aller Zeiten, Michael Jung, sowie Vorjahressiegerin Freya Füllgraebe genannt.

Dementsprechend groß war die Freude der Aktiven und des Publikums, als gleich zwei Österreicher auf dem Stockerl standen. Harald Ambros gelang auf Lexikon ein fehlerfreier Ritt in 109,72 Sekunden. Damit war ihm der Sieg nicht mehr zu nehmen. Schneller, aber nicht ohne Patzer kam die Vorjahressiegerin Freya Füllgraebe auf Oje Oje durch den Parcours. Am Ende musste sich die Deutsche um sechs Hundertstelsekunden geschlagen geben (109,78). Rang drei ging an Charlotte Dobretsberger, die auf Vally K ebenfalls ohne Fehler blieb (112,30).

Ergebnisse

kiz

 
Passier Skyscraper
  • Passier  Passier