Array ( [2000] => Home [2005] => Nachrichten [1011] => Marktkurzinfos [1026] => Marktanalysen [1016] => Reportagen [1044] => Über Uns [1046] => Das Team [1045] => Mediadaten [2021] => Impressum [2022] => AGB )
15.01.2015

Satteldiebe aufgeflogen

In den vergangenen Jahren wurde Reitsportzubehör in Wert von 1,2 Millionen Euro aus Österreichs Reitställen entwendet. Nun gibt es erstmals einen Erfolg zu vermelden.

Bis November 2014 wurden insgesamt 64 Einbruchsdiebstähle in Österreichs Reitställen verübt. Der dabei entstandene Schaden beläuft sich auf über  1,2 Mio. Euro. © Elke Hellmich
Bis November 2014 wurden insgesamt 64 Einbruchsdiebstähle in Österreichs Reitställen verübt. Der dabei entstandene Schaden beläuft sich auf über 1,2 Mio. Euro.
© Elke Hellmich
Gemeinsam mit den polnischen Behörden konnte eine mehrköpfige Tätergruppe aus dem Raum Opole/Polen ausgeforscht werden, die zumindest mit einem Einbruchsdiebstahl im Mai 2013 in Tirol eindeutig in Verbindung gebracht werden kann.

Bei den Tätern wurden zahlreiche Reitsättel und anderes Zubehör vorgefunden und sicher gestellt. Es wird vermutet, dass diese aus weiteren Einbrüchen in Österreich stammen.

Die Fotos der gestohlenen Stücke können auf der Fahndungseite des Bundeskriminalamtes unter www.bmi.gv.at/fahndung jederzeit eingesehen werden. Wer dort einen vermissten Gegenstand erkennt, wendet sich bitte an Klaus Hörtnagel vom Landeskriminalamt Insbruck unter Tel.: (0) 59133 70 3352 bzw. nikolaus.hoertnagl@polizei.gv.at oder an Dietrich Sifkovits vom Bundeskriminalamt unter Tel: (1) 24836 985322 bzw. dietrich.sifkovits@bmi.gv.at.