Array ( [2000] => Home [2005] => Nachrichten [1011] => Marktkurzinfos [1026] => Marktanalysen [1016] => Reportagen [1044] => Über Uns [1046] => Das Team [1045] => Mediadaten [2021] => Impressum [2022] => AGB )
03.07.2014

Satteldiebe wieder unterwegs

In der Nacht auf Montag wurden aus einem Reitstall im salzburgischen Elixhausen zahlreiche Sättel und Zaumzeuge gestohlen. Der Schaden beläuft sich auf geschätzte 25.000 Euro. Wie so oft hatte nur wenige Stunden zuvor eine Reitveranstaltung auf dem Gelände stattgefunden.

In vielen Reitställen haben die Täter leichtes Spiel. Sattelkammern und Sattelschränke sind meist schlecht häufig sogar überhaupt nicht gesichert. © trinity1970 - fotolia.com
In vielen Reitställen haben die Täter leichtes Spiel. Sattelkammern und Sattelschränke sind meist schlecht häufig sogar überhaupt nicht gesichert.
© trinity1970 - fotolia.com
Mindestens zwölf Springsättel, ein Dressursattel und rund 20 Zaumzeuge wurden bei dem Einbruch entwendet, daneben auch anderes Reitzubehör wie Stiefel und Gamaschen. Gestohlen wurden ausschließlich hochwertige, teils handgefertigte Produkte, wobei die Diebe gewissen Marken den Vorzug gaben - hochwertige Sättel anderer Marken wurden nicht mitgenommen. Das Diebesgut wurde mit Hilfe von zwei Scheibtruhen aus dem Stallgebäude befördert und etwas abseits vermutlich in einen Lieferwagen umgeladen. Von den Tätern fehlt bislang jede Spur.

Auch im Fall Elixhausen hatte nur wenige Stunden zuvor eine Reitveranstaltung auf dem Gelände stattgefunden. Anscheinend nutzten die Täter den allgemeinen Trubel um die Örtlichkeiten unbemerkt auszuspionieren.

Immer dieselbe Vorgehensweise

Einbrüche wie diese häufen sich zunehmend. Mitte des Vorjahres überschritt der entstandene Gesamtschaden die 1-Millionen-Euro-Grenze. Die Täter, von denen angenommen wird, dass sie aus den ehemaligen Ostblockstaaten stammen, gehen dabei immer nach demselben Muster vor: Vor dem Diebstahl werden die Örtlichkeiten genaus ausgekundschaftet und anschließend ganz gezielt jene Spinde udn Kästen aufgebrochen, in denen sich das bevorzugte Diebesgut befindet. Sättel und Zubehör werden daraufhin mit einer hofeigenen Scheibtruhe zu einem abseits abgestellten Fahrzeug gebracht, umgeladen und danach im Ausland verbracht.

Bis Ende 2013 hatten Personen ausländischer Herkunft Tage oder Stunden vor den strafbaren Handlungen bei den Reitbetrieben um Arbeit vorgesprochen und sich so einen Überblick über die Gegebenheiten vor Ort verschafft. Auf diese Taktik wird mittlerweile kaum noch zurückgegriffen, was als Erfolg für die Aufklärungsarbeit durch das Bundeskriminalamt gewertet wird. Seit Beginn des Jahres werden die Einbruchsdiebstähle nunmehr immer während oder kurz nach Pferdesportveranstaltungen verübt, weshalb die AG Reitsattel – eine Initiative des OEPS in Zusammenarbeit mit der Wirtschaftskammer Österreich, den Ländlichen, der ZAP sowie den zuständigen Landeskriminalämtern zur Zerschlagung der Tätergruppen – zu besonderer Vorsicht während Turnieren rät.

In einer Aussendung werden Turnierveranstalter, Pferdestallbesitzer und ReiterInnen aufgefordert
  • dass sie bei Vorsprachen und Nachfrage von unbekannten Personen, bei Reitställen/-betrieben/-vereinen, um Arbeit, oder ob am Kauf von Heu oder Reitsättel oder andere Reitsportartikel Interesse besteht, versuchen Personendaten oder Fahrzeugdaten zu erlangen
  • die Verwahrer (Reitstallbesitzer etc.) der Reitsättel darauf aufmerksam machen, ihre Objekte/ Reitsattelkammern/Schränke zu versperren und einbruchsicherer zu machen bzw. zu informieren, wie ein Sattel verwahrt sein sollte
  • bei Reitturnieren auf nicht zum Turnierablauf gehörende Personen aber auch Besucher zu achten und ebenfalls zu versuchen von diesen Daten zu erlangen
  • wenn möglich ein Foto von Verdächtigen zu erlangen
  • Verdächtige Wahrnehmungen sofort der nächsten Polizeiinspektion zu melden.
Wer verdächtiges bemerkt, sollte sich umgehend an die nächste Polizeiinspektion wenden. Ansprechpartner im Bundeskriminalamt ist Regierungsrat Dietrich Sifkovits, ++43/1/24836/85715. (08.00 bis 18.00 Uhr). Sifkovits ist auch die Schnittstelle zur Wirtschaftskammer Österreich, dem Österreichischen Pferdesportverband, den Ländlichen sowie zur Zentralen Arbeitsgemeinschaft Österreichischer Pferdezüchter.

Effektiver Schutz

Mehr darüber, wie sich Reitstallbesitzer und Einsteller effektiv vor Satteldieben schützen können, lesen Abonnenten in unserem Artikel "Keine Chance für Satteldiebe" (Pferderevue 7/ 2013). Diesen finden Sie zusammen mit 40.000 weiteren Artikeln aus über 20 Jahren Pferderevue in unserem umfangreichen Online-Archiv.
Passier Skyscraper
  • Passier  Passier