Array ( [2000] => Home [2005] => Nachrichten [1011] => Marktkurzinfos [1026] => Marktanalysen [1016] => Reportagen [1044] => Über Uns [1046] => Das Team [1045] => Mediadaten [2021] => Impressum [2022] => AGB )
09.07.2013

Schindlhof lädt zum 18. Manfred Swarovski Gedächtnisturnier

Das CDI4* Schindlhof darf seit vielen Jahren WeltklassereiterInnen im Dressurviereck begrüßen. In den beiden vergangenen Jahren waren mit Carl Hester und Charlotte Dujardin sogar die zwei späteren Olympiasieger von London 2012 in Fritzens am Start. Und auch heuer haben wieder einige Dressurstars ihr Kommen zugesagt. Ab Freitag geht's los.

Gehört zu den Stargästen des diesjährigen CDI4* am Schindlhof: die deutsche Mulit-Olympiasiegerin, -Welt- und Europameisterin Isabell Werth © Maximilian Schreiner
Gehört zu den Stargästen des diesjährigen CDI4* am Schindlhof: die deutsche Mulit-Olympiasiegerin, -Welt- und Europameisterin Isabell Werth
© Maximilian Schreiner
Von 12. bis 14. Juli steigt die mittlerweile 18. Auflage des Manfred Swarovski Gedächtnisturnier, bei dem sich auch in diesem Jahr internationale Top-AthletInnen im Dressursattel treffen. So werden etwa die fünffache Olympiasiegerin und mehrfache Welt- und Europameisterin Isabell Werth und die Olympia-Zweite von London, Dorothee Schneider ebenso ihr Gastpsiel in Fritzens geben, wie das äußerst erfolgreiche Dressurehepaar Brigitte und Wolfram Wittig.

Mit den beiden Spitzenreiterinnen Valentina Truppa aus Italien, Dritte im Weltcupfinale 2012, der Olympischen Silber- und Bronzemedaillengewinnerin Beatriz Ferrer-Salat aus Spanien sowie der franzäsischen Dressur-Equipe, die in Fritzens ihre EM-Qualifikation bestreitet, dürfen sich die ZuseherInnen auf spannende Bewerbe freuen. Und natürlich dürfen bei einem hochkarätigen internationalen Starterfeld auch Österreichs Dressur-Asse nicht fehlen, die in diesem Jahr wieder von Victoria Max-Theurer angeführt werden.

Am Freitag geht's los

Zum Auftakt startet das beliebte Vier-Sterne-CDI mit dem Prix St. Georges (8 Uhr). Ab 13.30 geht es mit dem Qualifikations-Grand-Prix für die Spécial-Tour weiter. Der Samstagmorgen ist für die StarterInnen des Intermediaire I reserviert (ab 8 Uhr), bevor ab 13.30 der Qualifikations-Grand-Prix für die Kür auf dem Programm steht.
Der Sonntag steht dann ganz im Zeichen der höchsten Dressurklasse. Den Auftakt macht der Consolation-Bewerb für die nicht qualifizierten Paare (ab 8 Uhr), gefolgt vom Grand Prix Spécial ab 10 Uhr. Nach dem traditionellen Hutwettbewerb werden Tiroler Fahrer in unterschiedlichen Anspannungen ihre Pferde vor der Kutsche präsentieren. Den krönenden Abschluss des Turniers bildet die Kür, die ab ca. 14.15 zu sehen sein wird.

Alle Bewerbe werden auch live über ClipMyHorse.TV zu sehen sein.

Servus TV AD ab 07.12.2017