Array ( [2000] => Home [2005] => Nachrichten [1011] => Marktkurzinfos [1026] => Marktanalysen [1016] => Reportagen [1044] => Über Uns [1046] => Das Team [1045] => Mediadaten [2021] => Impressum [2022] => AGB )
27.11.2011

Schwedenduo gewinnt Dressur in Stockholm

Stockholm, die dritte Station des FEI Dressur Weltcups, war am vergangenen Wochenende fest in schwedischer Hand. Sowohl im Grand Prix als auch in der Kür gingen die Siege mit Tinne Vilhelmson-Silfvén und Patrik Kittel an zwei Lokalmatadoren.

Während im Grand Prix am Samstag noch Tinne Vilhelmson-Silfvén (74.7661) auf ihrem Pferd Don Auriello die Nase vorne hatte – Patrik Kittel belegte hinter der Norwegerin Siril Helljesen (73,12) den dritten Rang mit 72,12 Prozent – drehte der Kür-EM-Bronzemedaillengewinner von Rotterdam am Sonntag den Spieß um.
Patrick Kittel scheint die Kür zu liegen: Nach EM-Bronze mit Scandic (Bild) gewann er nun auf Toy Story, dem Pferd seiner Frau, den Kürbewerb in Stockholm. © Peter Nixon/FEI
Patrick Kittel scheint die Kür zu liegen: Nach EM-Bronze mit Scandic (Bild) gewann er nun auf Toy Story, dem Pferd seiner Frau, den Kürbewerb in Stockholm.
© Peter Nixon/FEI
In einer denkbar knappen Entscheidung holte Kittel mit Toy Story und 79,475 Prozent den Sieg in der Kür. Nur einen Wimpernschlag dahinter (79.375) reihte sich Vilhelmson-Silfvén auf Rang zwei, vor der Deutschen Isabell Werth auf Warum Nicht (78.475), ein.

„Ich muss sagen, ich bin absolut beeindruckt von Toy Story“, so der Schwede nach seinem Sieg.  Eigentlich ist er das Pferd meiner Frau, Lyndal, aber er ist ihr ein wenig zu groß und steht deshalb zum Verkauf. In der Zwischenzeit reite ich ihn und bin darüber sehr froh. In Falsterbo konnte ich den Grand Prix mit ihm gewinnen, habe mich danach aber auf mein Top-Pferd Scandic konzentriert, deshalb hat Toy Story in diesem Jahr nicht wirklich viel getan. Ich hatte für Stockholm keine großartigen Erwartungen, hatte gehofft vielleicht unter die ersten Fünf zukommen. Aber heute lief alles einfach perfekt für uns!“, freut sich Kittel über seinen Erfolg.

Nach den ersten drei Stationen des FEI Reem Acra Dressurweltcups führt Tinne Vilhelmson Silfvén (53) vor ihrem Landsmann Patrik Kittel (41). Rang drei belegt die Italienerin Valentina Truppa (33). Der Österreicher Peter Gmoser rangiert derzeit mit 17 Punkten auf Platz 15.

FEI Grand Prix Kür - Stockholm, 27. November 2011

1. Toy Story - Patrik Kittel (SWE) - 79.475
2. Don Auriello - Tinne Vilhelmson-Silfvén (SWE) - 79.375
3. Warum Nicht FRH - Isabell Werth (GER) - 78.475
4. Responsible OLD - Helen Langehanenberg (GER) - 76.200
5. Divoza Horseworld Ovation - Christa Larakkers – (NED) 75.900

FEI Grand Prix - Stockholm, 26. November 2011

1. Don Auriello - (SWE) - 74.7661
2. Dorina - Siril Helljesen (NOR) - 73.1282
3. Toy Story - Patrik Kittel (SWE) - 72.1283
4. Divoza - Christa Laarakkers (NED) - 71.7024
5. Responsible OLD - Helen LTinne Vilhelmson-Silfvenangehanenberg (GER) - 71.447

Reem Acra FEI Dressurweltcup 2011/2012 - Zwischenstand nach Runde 3 in Stockholm

1. Tinne Vilhelmson Silfvén, SWE 53
2. Patrik Kittel, SWE 41
3. Valentina Truppa, ITA 33
4. Isabell Werth, GER 32
4. Hans Peter Minderhoud, NED 32
6. Helen Langehanenberg, GER 30
7. Catherine Haddad, USA 26
8. Richard Davison, GBR 25
9. Marc Peter Spahn, BEL 24
10. Sebastian Duperdu, FRA 23
11. Siril Helljesen, NOR 22
12. Aat van Essen, NED 21
12. Rose Mathisen, SWE 21
14. Ulla Salzgeber, GER 20
15. Peter Gmoser, AUT 17