Array ( [2000] => Home [2005] => Nachrichten [1011] => Marktkurzinfos [1026] => Marktanalysen [1016] => Reportagen [1044] => Über Uns [1046] => Das Team [1045] => Mediadaten [2021] => Impressum [2022] => AGB )
02.02.2012

Sensationscoup: Edward Gal und Hans Peter Minderhoud starten ab sofort für Glock

Einen wahrlich weltmeisterlichen Auftakt in die Turniersaison erlebten heute die Besucher des Glock Horse Performance Center in Treffen. Nach einer kurzfristig anberaumten Pressekonferenz präsentierte Geschäftsführerin Kathrin Glock die Weltklassereiter Edward Gal und Hans Peter Minderhoud sowie deren Trainerin und Managerin Nicole Werner als neue Partner des GHPC.

V. l. n. r: Hans Peter Minderhoud, Nicole Werner, Kathrin Glock und Edward Gal © GHPC
V. l. n. r: Hans Peter Minderhoud, Nicole Werner, Kathrin Glock und Edward Gal freuen sich auf die künftige Zusammenarbeit.
© GHPC
Das Erfolgstrio aus den Niederlanden wird zunächst für zehn Jahre mit seinen österreichischen Partnern zusammen arbeiten. Ing. Gaston und Kathrin Glock setzen damit ein deutliches Zeichen für den österreichischen Reitsport. 
 
Edward Gal, Hans Peter Minderhoud und Nicole Werner werden künftig vier Monate im Jahr im GHPC trainieren und unterrichten. Dabei sollen sie Talente aufspüren und fördern – und damit dem Dressursport eine neue Richtung geben. So wie in Holland könnte die Dressur auch hierzulande an Popularität gewinnen. Neue Reiter im Viereck könnten für neue Impulse sorgen, manch Meisterschaft wieder an Spannung zulegen. 
 
Im GHPC stehen den Reitern rund 50 Pferde mit überragendem Potential zur Verfügung. Mit ihnen zu arbeiten, sie ohne Druck auszubilden und bis zur Championatsreife zu fördern – das sind selbst für Profireiter wie Gal und Minderhoud ideale Rahmenbedingungen. Dass die beiden mittelfristig nur noch Glock-Pferde unter dem Sattel haben sollen ist nicht überraschend, hat doch Ing. Gaston Glock mit dem Kauf des Spitzenpferdes Tango für Hans Peter Minderhoud ein klares Statement abgegeben. Weitere Investitionen sind geplant. Damit dürfte sich auch der Wunsch für die Zukunft erfüllen, der allen dreien größtes Anliegen ist: „Kein gutes Pferd mehr verlieren“ (Edward Gal). „Win and keep horses“ (Nicole Werner). „Start now and build up younger horses“ (Hans Peter Minderhoud). 

Aufbau eines GHPC in den Niederlanden

Doch die Pläne beschränken sich nicht nur auf Österreich. „Wir wollen im Pferdeland Holland ein zweites Kompetenzzentrum aufbauen. Mit den sportlichen Leitern Edward Gal, Hans Peter Minderhoud und Nicole Werner wird dies mit Sicherheit gelingen“, so GHPC-Geschäftsführerin Kathrin Glock. Bis Ende 2012 soll das Glock Horse Performance Center in den Niederlanden fertiggestellt sein. Wo genau es stehen wird, soll noch bekanntgegeben werden.