Array ( [2000] => Home [2005] => Nachrichten [1011] => Marktkurzinfos [1026] => Marktanalysen [1016] => Reportagen [1044] => Über Uns [1046] => Das Team [1045] => Mediadaten [2021] => Impressum [2022] => AGB )
26.01.2015

Sergio Alvarez Moya holt Weltcupsieg in Zürich

Langsam aber sicher neigt sich auch der Weltcup der Springreiter seinem Ende zu. Bei der drittletzten Etappe vor dem großen Finale in Las Vegas, USA, ging der Sieg mit Sergio Alvarez Moya nach Spanien.

Wieder zurück auf der Straße des Erfolges: Sergio Alvarez Moya gewinnt das CSI-W in Zürich. © Karl-Heinz Frieler
Wieder zurück auf der Straße des Erfolges: Sergio Alvarez Moya gewinnt das CSI-W in Zürich.
© Karl-Heinz Frieler
Eine ganze Zeit lang war der Spanier seiner Form hinterhergehinkt, doch spätestens seit dem Weltcup-Wochenende in Zürich zeigt Sergio Alvarez Moyas Erfolgskurve wieder steil nach oben. Schon am Samstag hatten der Spanier und sein 14-jähriger Schimmelwallach Carlo mit Platz zwei im mit 100.000 Schweizer Franken dotierten Longines Grand Prix ein kräftiges Lebenszeichen von sich gegeben. Am Sonntag setzte das Duo dem noch eins drauf. Im Stechen des Weltcupspringens, das sieben Paare des Grundumlaufs erreicht hatten, lieferten der 30-Jährige und sein Contender-Sohn in 39,39 Sekunden die schnellste fehlerfreie Runde ab. Dafür gab’s nicht nur die volle Punkeausbeute in Form von 20 Zählern sondern auch noch einen schicken Personenwagen im Wert 110.000 Schweizer Franken.

Nur ganz knapp geschlagen geben musste sich Supertalent Betram Allen. Der junge Ire blieb auf Molly Malone V neun Hundertstelsekunden hinter der Bestzeit und verpasste damit seinen zweiten Saisonsieg nur um einen Wimpernschlag. Auch wenn es diesmal nicht für das oberste Treppchen auf dem Podest gereicht hat, die Teilnahme am Weltfinale ist Allen, der aktuell auf Rang drei des Rankings liegt, jedenfalls schon jetzt sicher. Ein großartiger Erfolg für den 19-Jährigen!

Dritter wurde Rolf-Göran Bengtsson mit dem Holsteiner Casall ASK (v. Caretino) mit einem strafpunktfreien Ritt in 40,91 Sekunden.

Alle Ergebnisse im Detail gibt’s hier.