Array ( [2000] => Home [2005] => Nachrichten [1011] => Marktkurzinfos [1026] => Marktanalysen [1016] => Reportagen [1044] => Über Uns [1046] => Das Team [1045] => Mediadaten [2021] => Impressum [2022] => AGB )
03.09.2012

Sieg für Nicholson in Burghley, Fox-Pitt holt HSBC Gesamtsieg

Bereits zum dritten Mal nach 1995 und 2000 heißt der Sieger der Vier-Sterne-Vielseitigkeit im englischen Burghley Andrew Nicholson, der mit 150.000 USD dotierten Gesamtsieg der HSBC-Serie ging in einer denkbar knappen Entscheidung aber an seinen größten Konkurrenten William Fox-Pitt.

Gewann mit 51 Jahren zum dritten Mal in Burghley: Andrew Nicholson aus Neuseeland © Kit Houghton / FEI
Gewann mit 51 Jahren zum dritten Mal in Burghley: Andrew Nicholson aus Neuseeland
© Kit Houghton / FEI
Für den Neuseeländer war es war ein Sieg in letzter Minute, denn nach Dressur und Gelände war noch die Amerikanerin Sinead Halpin mit Manoir de Carneville in Führung gelegen. Der Traum der US-Reiterin von einem Triumph in Burghley fand ein jähes Ende als im Parcours gleich dreimal eine Stange fiel. Besser lief es für Routinier Andrew Nicholson und seinen Schimmelwallach Avebury, die sich nur einen Abwurf leisteten und mit gesamt 45,8 vom dritten Zwischenrang an die Spitze vorschoben. Dank ihres Vorsprungs aus Dressur und Geländeritt reichte es für Halpin immerhin noch für Platz zwei (48,3), Vorjahressieger William Fox-Pitt (GBR) ritt mit Parklane Hawk (51,4) auf den dritten Rang.

„Es ist schon ein paar Jahre her, seit ich das CCI4* gewonnen habe, aber mein heutiger Sieg zeigt, dass man in diesem Sport einfach dranbleiben muss“, freute sich der mittlerweile 51-jährige Nicholson über seinen Sieg. „Ich habe Avebury seit er ein Fohlen war und es gab Tage an denen er mich im Stich gelassen hat und Tage an denen er wahrscheinlich dasselbe von mir gedacht hat. Entsprechend befriedigend ist unser gemeinsamer Sieg heute.“

Einen - nicht gerade kleinen Wehrmutstropfen - gab es für Nicholson trotz seines Turniergewinns, denn der Gesamtsieg HSBC-Wertung 2012 ging mit einem denkbar knappen Vorsprung von lediglich einem einzigen Punkt an William Fox-Pitt. Der britische Eventer darf sich neben seinem bereits dritten Sieg in der prestigeträchtigen Serie nun auch über ein sattes Preisgeld von 150.000,- USD freuen. „Es war so knapp!“ sagte Fox-Pitt im Anschluss merklich erleichtert. „Ich wusste, dass Andrew fantastisch in Form ist und mit nur einem Punkt Vorsprung zu gewinnen war absolut nervenaufreibend.“

Ergebnis CCI4* Burhgley

1. Andrew Nicholson - Avebury (NZL) - 41.0 + 0.8 + 4 = 45.8
2. Sinead Halpin - Manoir de Carneville (USA) - 36.3 + 0.0 + 12 = 48.3
3. William Fox-Pitt - Parklane Hawk (GBR) - 41.0 + 2.4 + 8 = 51.4
4. Oliver Townend - Armada (GBR) - 43.5 + 0.0 + 8 = 51.5
5. Jonathan Paget - Clifton Lush (NZL) - 46.2 + 2.0 + 4 = 52.2
6. Allison Springer - Arthur (USA) - 40.0 + 9.2 + 8 = 57.2
7. Izzy Taylor - Briarlands Matilda (GBR) - 50.5 + 6.8 + 4 = 61.3
8. Kai Ruder - Le Prince des Bois (GER) - 41.0 + 17.2 + 4 = 57.2
9. Sam Griffiths - Happy Times (AUS) - 42.0 + 4.4 + 16 = 63.0
10. Bettina Hoy - Lanfranco TSF (GER) - 49.0 + 14.0 + 0 = 63.0

Alle Ergebnisse im Detail finden Sie hier.

HSBC FEI Classics 2012 Endergebnis

1. William Fox-Pitt (GBR) - 40
2.  Andrew Nicholson (NZL) - 39
3.  Allison Springer (USA) - 17
4.  Michael Jung (GER) - 15
5.  Stuart Tinney (AUS) - 15
6.  Sinead Halpin (USA) - 12
7.  Lucinda Fredericks (AUS) - 12
8.  Sonja Johnson (AUS) - 12
9.  Oliver Townend (GBR) - 12
10.  Jonathan Paget (NZL) - 11
Passier Skyscraper
  • Passier  Passier