Array ( [2000] => Home [2005] => Nachrichten [1011] => Marktkurzinfos [1026] => Marktanalysen [1016] => Reportagen [1044] => Über Uns [1046] => Das Team [1045] => Mediadaten [2021] => Impressum [2022] => AGB )
05.08.2013

Sieg für Stefan Eder im Großen Preis von Wiener Neustadt

Ohne Fleiß kein Preis - das dachte sich wohl auch Stefan Eder, der sich neben dem Nationencup in Bratislava an diesem Wochenende auch noch das CSI2* in der Lake Arena vorgenommen hatte. Dort wurde sein Arbeitseifer am Sonntag mit dem Sieg im Großen Preis belohnt.

Nach Rang zwei in der Vorwoche schafften Stefan Eder und Chilli van Dijk beim zweiten Grand Prix des Equestrian Summer Circuit in der Lake Arena den Sprung aufs oberste Podest und holten den Sieg im Großen Preis von Wiener Neustadt. © Manfred Leitgeb/Archiv
Nach Rang zwei in der Vorwoche schafften Stefan Eder und Chilli van Dijk beim zweiten Grand Prix des Equestrian Summer Circuit in der Lake Arena den Sprung aufs oberste Podest und holten den Sieg im Großen Preis von Wiener Neustadt.
© Manfred Leitgeb/Archiv
Insgesamt 48 Reiterinnen und Reiter nahmen am Sonntag das internationale Wertungsspringen über 1,45 Meter in Angriff und das Publikum musste eine ganze Weile warten, bis es die erste fehlerfreie Runde zu sehen bekam. Mit Startnummer 14 blieb die finnische Amazone Lotta-Riikka Rintamäki als erste ohne Fehler. Ihr folgten unter großem Jubel des Publikums die Kärntnerin Marianne Schindele mit Outlaw, Husnu Dinc (TUR), Natalia Belova (RUS), Arthur da Silva (SUI), Marcel Wolf (GER), Rüdiger Renner (GER), Isheau Wong (TPE) und mit Stefan Eder und seinem bewährten Chilli van Dijk schaffte es noch ein weiteres Rot-Weiß-Rotes Paar ins Stechen.

Nachdem sowohl Lotta-Riikka Rintamäki als auch Marianne Schindele in der Entscheidung jeweils mit einem Abwurf über die Ziellinie kamen, gelang Stefan Eder und seinem Schimmelhengst als drittem Starter eine super Runde in fehlerfreien 41,80 Sekunden – eine Zeit, an der sich alle nachfolgenden Paare die Zähne ausbeißen sollten. Damit sicherten sich Österreichs Nr. 1 Springreiter und sein vierzehnjähriger Westfale den Sieg, der mit 6.000 Euro Preisgeld belohnt wurde. Knapp zwei Sekunden langsamer ritt Husnu Dinc mit Chiara auf Rang zwei (0/43,40) gefolgt von Rüdiger Renner an dritter Position (0/43,74). Marianne Schindele und Outlaw beendeten den Grand Prix auf Rang sieben (4/47,82).

Alle Ergebnisse des CSI2* von Wiener Neustadt finden Sie hier.
Servus TV AD ab 07.12.2017