Array ( [2000] => Home [2005] => Nachrichten [1011] => Marktkurzinfos [1026] => Marktanalysen [1016] => Reportagen [1044] => Über Uns [1046] => Das Team [1045] => Mediadaten [2021] => Impressum [2022] => AGB )
HV Polo Skyscraper
  • HV Polo  HV Polo
03.06.2016

Sieg und Platz zwei für Victoria Max-Theurer beim Heimturnier

Das CDI Achleiten ist für Victoria Max-Theurer einer der letzten Tests vor den Olympischen Spielen in Rio. Und der ist geglückt. Zum Auftakt gab's für die Hausherrin einen Sieg in der Kür-Tour mit Della Cavalleria OLD und Platz 2 mit Blind Date in der Special-Tour.

Im Regen zum Sieg: Victoria Max-Theurer und Della Cavalleria OLD © Michael Rzepa
Im Regen zum Sieg: Victoria Max-Theurer und Della Cavalleria OLD
© Michael Rzepa
In der Kür-Tour führte Österreichs Multi-Championesse im Sattel von Della Cavalleria OLD (70,62 Prozent) einen österreichischen Dreifachsieg vor Astrid Neumayer mit Rodriguez (70,02) und Belinda Weinbauer und Don Walesko (69,74) an. Und das obwohl es das Wetter mit Vici Max-Theurer beileibe nicht gut meinte. Denn wenige Minuten nachdem Victoria Max-Theurer mit Della Cavalleria OLD ins Viereck eingeritten war, begann es zu regnen. Was als sanftes Tröpfeln begann, entwickelte sich im Laufe des Rittes zu einem handfesten Schüttregen in dem sich das Duo tapfer behauptete. „Wir waren natürlich beide durch den heftigen Regen ziemlich irritiert, da passieren dann auch Fehler. Trotzdem muss ich sagen, dass die Dynamik im Trab sehr schön war und die Anlehnung sehr gleichmäßig. Dass sich so der Sieg noch ausgegangen ist, freut mich besonders“, meinte Victoria Max-Theurer nach ihrem Ritt. Sie war übrigens die einzige Reiterin, die der Regen vor der 15-minütigen Pause zur Platzpflege erwischte. Danach schien wieder die Sonne über Achleiten.

Großen Applaus gab es dann für die Runden der beiden Olympia-Paarungen Victoria Max-Theurer mit Blind Date und Judy Reynolds mit Vancouver K im Grand Prix der Spécial-Tour. Hier ging die Achleitnerin mit einer Wertung von 74,7 Prozent vom Platz - Rang zwei hinter Reynolds (75,24 Prozent). Großes Lob für die gezeigte Leistung gab es von Gastgeberin Elisabeth Max-Theurer, die sich naturgemäß sehr mit ihrer Tochter Victoria und Blind Date freute. „Wir haben zwar noch Luft nach oben, aber es wird immer besser. Bis Rio bleibt Vici noch genug Zeit, um dort perfekt vorbereitet hinzukommen.“

In der Tour für junge Pferde beeindruckte der fünfjährige Hengst Lilliano OLD unter Stefan Lehfellner mit einer starken Leistung, die dem Duo 9,2 Punkte und den Sieg einbrachte. Grund zur Freude gab's für den Oberösterreicher auch im Final Test des 6-jährigen Pferde, den er mit Roberto Carlos Mt (8,76 Punkten) auf Platz eins und Albertina Mt (8,18 Punkten) auf Platz zwei dominierte.

Alle Ergebnisse im Detail gibt's hier.

PM/ps
  • Das könnte Sie auch interessieren