Array ( [2000] => Home [2005] => Nachrichten [1011] => Marktkurzinfos [1026] => Marktanalysen [1016] => Reportagen [1044] => Über Uns [1046] => Das Team [1045] => Mediadaten [2021] => Impressum [2022] => AGB )
08.09.2017

Sieger der Warmblut-Hengstleistungsprüfung Vom Feinsten

Am 5. und 6. September fand im Pferdezentrum Stadl-Paura die Abschlussprüfung der 70-tägigen Stationsprüfung für Warmbluthengste statt. Der Sieg ging dabei an den DSP-Hengst Vom Feinsten aus dem Besitz des Gestüts Pramwaldhof.

Sieger der Hengstleistungsprüfung 2017 in Stadl-Paura: Vom Feinsten von Van Vivaldi x Roy Black © Sandra Tögel | Pferdezentrum Stadl-Paura
Sieger der Hengstleistungsprüfung 2017 in Stadl-Paura: Vom Feinsten von Van Vivaldi x Roy Black
© Sandra Tögel | Pferdezentrum Stadl-Paura
Der anlässlich der 14. Hengsttage des Deutschen Sportpferdes in München gekörte Van Vivaldi-Sohn überzeugte die Richter Obstlt. Ferdinand Croy und Ernst Mayr sowie die Fremdreiter Judith Shiferaw (Dressur), Peter Engelbrecht (Springen) und Manfred Rust (Vielseitigkeit) auf ganzer Linie. Mit einer Dressurnote von 8,75 und einer Springnote von 8,26 setzte sich der Hengst mit der Gesamtnote 8,26 an die Spitze der Wertung.

Astrid Neumayer und der Pramwaldhof durften sich darüber hinaus noch über eine zweite Schärpe freuen. Denn mit Franco kommt auch der Reservesieger aus dem oberösterreichischen Gestüt. Der Hengst stammt vom Negro-Sohn Fairytale ab und führt mütterlicherseits den Lauries Crusador XX-Starvererber Londonderry. Diese exklusive Abstammung machte sich vor allem in der Dressurnote bemerkbar wo Franco seinen Boxennachbarn Vom Feinsten mit einer 8,81 sogar knapp übertrumpfte. Die Springwertung schloss der Schwarzbraune mit einer 7,96 - machte unterm Strich eine Gesamtnote von 8,08.

Großes Lob gab es nicht nur für die Pferde, sondern auch für die Ausbilder. "Wir danken dem Ausbildungsteam rund um Rudi Krippl für die hervorragende Betreuung und Förderung der Hengste", sagte EM-Teilmehmerin Astrid Neumayer im Anschluss an die Siegerehrung. Und auch bei der Siegerehrung wurde die erstklassige Arbeit der Mannschaft rund um Stadl-Paura-Ausbildungsleiter Rudolf Krippl vom Richterkollegium noch einmal explizit hervorgehoben.

Die fachgerechte Ausbildung der Pferde macht sich noch anderweitig bemerkbar. Die beiden Pramwaldhof-Hengste waren die einzigen Teilnehmer des Abschlusstests - und zwar deshalb, weil die beiden übrigen zur HLP angetretenen ÖWBs, der Zack-Sohn Zar L.S. sowie Lazaro AT von Levisonn x Certus, noch während der Stationsprüfung von Kaufinteressenten beobachtet und wenig später verkauft werden konnten. Auch für Vom Feinsten und Franco wurde bereits Interesse bekundet.

ps
Servus TV AD ab 07.12.2017