Array ( [2000] => Home [2005] => Nachrichten [1011] => Marktkurzinfos [1026] => Marktanalysen [1016] => Reportagen [1044] => Über Uns [1046] => Das Team [1045] => Mediadaten [2021] => Impressum [2022] => AGB )
16.07.2012

Silber für Jacqueline Pirhofer bei der Nachwuchs-Fahr-EM

Mit einem tollen Erfolg endete gestern die ersten FEI Europameisterschaften der Kinder, Junioren und Junge Fahrer in Wr. Neustadt für Jacqueline Pirhofer. Nur knapp verpasste das österreichische Nachwuchstalent an den Leinen mit ihrem Pony Casanova Gold bei den Jungen Fahrern.

Mit einer hervorragenden Leistung übernahm Jacqueline Pirhofer nach der Dressur ganz klar die Führung in der Zwischenwertung. © Tim Spurgeon - www.hippoevent.at
Mit einer hervorragenden Leistung übernahm Jacqueline Pirhofer nach der Dressur ganz klar die Führung in der Zwischenwertung.
© Tim Spurgeon - www.hippoevent.at
Mit der Eröffnung der ersten FEI Euopameisterschaften der Kinder, Junioren und Junge Fahrer am Mittwoch (11. Juli) wurde der Grundstein für eine erfolgreiche Premiere des internationalen Jugendfahrsports gelegt. Und schon in den Dressuren zeichnete sich ab, dass diese Premiere von den Österreichern wesentlich mitgestaltet werden würde, denn Jacqueline Pirhofer gelang vor heimischem Publikum ein Bilderbuch-Auftakt. Mit einer hervorragenden Dressurdarbietung ging die Oberösterreicherin bei den Young Drivers klar in Führung und lag damit auf Goldkurs. Doch mit dem zweiten Teilbewerb folgte der Rückschlag. Die Veranstalter hatten für die Europameisterschaftsteilnehmer eine schöne und spannende Marathon-Strecke mitten ins Gelände der Theresianischen Militärakademie gebaut, leider sorgte Dauerregen für erschwerte Bedingungen, die auch Jacquline Pirhofer zum Verhängnis wurden. 52,76 Strafpunkte in der Geländeentscheidung und nur den zehnten Rang in dieser Prüfung warfen die amtierende Österreichische Meisterin auf Platz drei im Zwischenergebnis zurück. „Ich habe den vom Regen getränkten Boden etwas unterschätzt und bin zu viel Risiko eingegangen. Das kostete Plätze,“ analysierte die 18-Jährige nach dem Marathon kritisch.

Entscheidung zwischen den Kegeln

Am Finaltag war die Spannung zwischen den Kegeln groß, doch Jacqueline Pirhofer bewies Nervenstärke und meisterte trotz widriger Wetterbedingungen den anspruchsvollen Parcours mit Bravour. Mit zwei fehlerfreien Runden und Rang eins in diesem Teilbewerb konnten die Oberösterreicherin und ihr Casanova wieder Boden gut machen und mussten sich mit gesamt 92,77 Punkten im Endklassement nur ganz knapp Gilles Pirotte aus Belgien (91,53 Punkte) geschlagen geben. Platz drei ging mit Rosanna Walters-Symons nach Großbritannien (91,53 Punkte). „Es war mein Ziel hier gut abzuschneiden und ich bin überglücklich, dass es so gut klappte“, freute sich Pirhofer über ihren Vize-Europameistertitel, die trotz des schlechten Wetters viel Lob für die Veranstaltung fand. „Aus sportlicher Sicht waren es tolle Tage hier und auch abseits, beim Campen im Fahrerlager kam der Spaß nicht zu kurz. Klar der Regen war nicht optimal, aber wir hatten Gummistiefel dabei, also kein Problem.“

Marie Theres Höllmüller beste Österreicherin bei den Children

In der Kategorie Children ging die Goldmedaille an Ungarn. David Lehöcz platzierte sich mit seinem Pony Casanova Boy auf dem ersten Rang vor den beiden Deutschen Christina Wagner und Pascal Bublitz. Für die Österreicherin Marie Theres Höllmüller und Campari verlief der Entscheidungstag nicht ganz nach Wunsch, das Gespann rutschte nach guten Leistungen in der Dressur und im Gelände auf Rang sieben zurück. Vanessa Schmid und Grauer Donner beendeten die EM nach einem tollen dritten Platz im Kegelparcours auf Rang zehn.

Gold für Ungarn auch bei den Junioren, Severin Baldauf auf Platz fünf

Bei den Junioren dominierte Martin Hölle aus Ungarn mit Apache De La Licorne, der alle drei Teilbewerbe für sich entscheiden konnte. Mit einem ausgezeichneten Parcours am Finaltag kämpfte sich Severin Baldauf mit Varus auf den fünften Platz vor, gefolgt von seinen Teamkollegen Victoria Gösweiner auf Rang sechs und Lukas Baldauf auf Rang sieben.

Ergebnisse FEI European Driving Champions Young Drivers, Juniors and Children 2012

Junge Fahrer

1. Gilles Pirotte (BEL) – 91,53
2. Jacqueline Pirhofer (AUT)  - 92,77
3. Rosanna Walters-Symons (GBR) – 95,51
12. Patrick Gösweiner (AUT) – 124,77
13. Stefan Eder (AUT) – 126,54

Junioren

1. Martin Hölle (HUN) – 74,27
2. Monika Swiecicka (POL) – 80,65
3. Kerstin Möllers (GER) – 86,44
5.  Severin Baldauf (AUT) – 103,57
6. Victoria Gösweiner (AUT) – 105,83
7. Lukas Baldauf AUT- 108,02
Shirin Lengauer AUT - elm.
Sarah Louise Kermer AUT - elm.

Kinder

1. David Lehöcz  (HUN) – 69,41
2. Christina Wagner  (GER) – 73,53
3. Pascal Bublitz (GER) – 78,45
7. Marie Theres Höllmüller (AUT) – 102,24
10. Vanessa Schmid (AUT) – 119,40
Alle Ergebnisse im Detail finden Sie hier.

Quelle