Array ( [2000] => Home [2005] => Nachrichten [1011] => Marktkurzinfos [1026] => Marktanalysen [1016] => Reportagen [1044] => Über Uns [1046] => Das Team [1045] => Mediadaten [2021] => Impressum [2022] => AGB )
09.05.2011

Simon gewinnt Racino-GP

In einem spannenden Finale gewinnt der Evergreen am 9. Mai den großen Preis mit seiner Superstute Ukinda.

Udo Jürgens hatte es schon vor vielen Jahren voraus gesagt: „Mit 66 Jahren da fängt das Leben an!“ Für Hugo Nationale Simon schon fast eine Lebensweisheit, denn er schrieb heute als letzter Starter im Stechen einmal mehr Geschichte und verlieh dem ersten Großen Preis von „Pierre Petit“ im Magna Racino eine Dramaturgie wie sie besser nicht hätte sein können. Mit fast 70 Jahren düpierte er mit Ukinda, seiner 14-jährige Stute von Emilion, die Konkurrenz und verwies den starken US-Amerikaner Andrew Ramsey mit seiner Stute Julia des Brumes um ganze 29 Hundertstel auf Platz zwei. Das beste deutsche Paar der Prüfung, Dirk Schröder mit seinem Silent Pepper, belegte Rang drei.
Evergreen Hugo Simon gewinnt auf Ukinda den Großen Preis von „Pierre Petit“ im Magna Racino. © Manfred Leitgeb
Evergreen Hugo Simon gewinnt auf Ukinda den Großen Preis von „Pierre Petit“ im Magna Racino.
© Manfred Leitgeb

Finale Silver Tour

Mit I know konnte Tobias Bachl das erste Finale der Silver Tour im Rahmen der dreiwöchigen Magna Racino Springtour mit einer Nullfehlerrunde im 1,35 Meter hohen Grundparcours und einer unschlagbaren Zeit im Stechen von 40,18 Sekunden für sich entscheiden. Den zweiten Rang sicherte sich der Österreicher Robert Puck mit der elfjährigen Stute Afrodite, der an diesem Wochenende mit vielen Platzierungen auf sich aufmerksam machte. Platz drei ging erneut an Deutschland und die in Oldenburg gezogene Stute „Lalique“ unter ihrem Reiter Steffen Hauter.

Finale Gold Tour

Erster Sieg für Österreich! Der Niederösterreicher Sascha Kainz dominierte das Finale der Gold Tour über 1,40 Meter mit dem erst achtjährigen Zangersheide Wallach Ocean’s Eleven. Da hatte auch Frank Stronach Grund zur Freude, ist er doch stolzer Besitzer des Schimmelwallachs. Eine junge deutsche Dame rangierte auf dem ausgezeichneten zweiten Platz: Simone Blum aus Bayern sattelte ihren Fly High-Nachkommen Flying Boy und musste sich dann lediglich im Stechen knapp geschlagen geben. Mathy Francois aus Belgien und Clay Ourai (v. Artos Z) kamen mit einer Zeit von 45,02 Sekunden ins Ziel, was am Ende für den dritten Rang reichte.

Finale VIP Touren

Die VIP Small Tour über 1,15 Meter ging Dank einer Glanzleistung im Stechen an den Belgier Boy Van Gelderen mit seinem Wallach APG Bon Ami van’t Prinsen. In der VIP Medium Tour über 1,25 Meter stand die Schweizerin Stephanie Gass mit ihrem in Hannover gezogenen Wallach Graf Lui (v. Graf Top) bei der Siegerehrung ganz vorne. Die Wahlsteirerin Kathrin Weinberger konnte sich in dieser Prüfung mit ihrer siebenjährigen Stute Flying Freya mit einer sicheren Nullfehler Runde im Stechen auf dem fünften Rang platzieren. In der VIP Large Tour über 1,40 Meter feierte die Slowakei einen Doppelsieg: Jana Miklosova gewann mit dem Schimmelwallach Nourejev vor Landesgenossin Jana Brezovicova mit dem Oldenburger Columbia.

Quelle: Pressemeldung

Ergebnisse

Die Ergebnisse im Detail sowie eine ausführliche Berichterstattung zu allen Bewerben der ersten Woche der Magna Racino Spring Tour finden Sie auf www.reitsportnews.at.
Passier Skyscraper
  • Passier  Passier
Servus TV AD