Array ( [2000] => Home [2005] => Nachrichten [1011] => Marktkurzinfos [1026] => Marktanalysen [1016] => Reportagen [1044] => Über Uns [1046] => Das Team [1045] => Mediadaten [2021] => Impressum [2022] => AGB )
02.06.2017

Spanische Hofreitschule ehrt Carl Hester und Charlotte Dujardin

Der britische Ausnahmereiter und -ausbilder Carl Hester und seine Meisterschülerin, Olympiasiegerin Charlotte Dujardin, haben für ihre herausragenden Errungenschaften in der internationalen Dressur schon eine Menge Medaillen und Auszeichnungen erhalten. Nun gibt’s für das Erfolgsduo eine weitere ganz besondere Ehrung. Und die kommt von niemand Geringerem, als der Spanischen Hofreitschule.

Werden von der Spanischen Hofreitschule geehrt: Carl Hester und Charlotte Dujardin © Tomas Holcbecher
Werden von der Spanischen Hofreitschule geehrt: Carl Hester und Charlotte Dujardin
© Tomas Holcbecher
Im Rahmen der Féte Imperiale, dem großen Sommerball, der am 23. Juni bereits zum achten Mal in den Räumlichkeiten des Wiener Traditionsinstitutes für Klassische Reitkunst stattfindenden wird, werden die beiden britischen Dressurstars mit Prix et Medaille d l’École d’Èquitation Espagnole de Vienne bedacht.

Die Medaille d l’École d’Èquitation wird ausschließlich an außergewöhnliche Persönlichkeiten des Pferdesports vergeben. Seit Jahren gelten die dreifache Olympiasiegerin Charlotte Dujardin als auch ihr Trainer und Mentor Carl Hester, Goldmedaillengewinner mit der Mannschaft bei Olympia 2012 in London und Einzel-Silbermediallengewinner bei der EM in Rotterdam 2011, als Botschafter für eine pferdegerechte Ausbildung und Haltung von Pferden im Dressursport. Als solches wurden sie bereits mit dem britischen Verdienstordens „Order of British Empire“ ausgezeichnet.

Ihre Ausbildung nach klassischen Prinzipien und ihre faire und feine Art zu reiten machten Hester und Dujardin nach Meinung der internationalen Fachjury, der Olympiasiegerin Sissy Max-Theurer vorsitzt, nun auch zu idealen Kandidaten für die Hofreitschul-Auszeichnung. Für die beiden Briten, die bereits so viele Ehrungen erhalten haben, etwas ganz Besonderes.

„Es ist unglaublich diesen prestigeträchtigen Award von einer solch bedeutenden Institution wie der Spanischen Hofreitschule zu erhalten. Schon mein ganzes Leben lang liebe ich es Pferde auszubilden. Dafür nun eine solche Auszeichnung zu erhalten macht mich überglücklich und ist ein absolutes Privileg“, sagte Hester in einer ersten Reaktion auf die Entscheidung der Jury. Udn auch Charlotte Dujardin fühlt sich geehrt: „Ich war begeistert, als ich erfahren habe, dass Carl und ich diesen Award erhalten. Meine Leidenschaft für Pferde ist so groß, und diese Auszeichnung von der Spanischen Hofreitschule zu erhalten, einer Institution die Millionen inspiriert, berührt mich sehr. Ich danke dem Komitee für diese Anerkennung. Carl ist seit mehr als zehn Jahren mein Mentor, Trainer und Freund und ich freue mich sehr, diese Erfahrung mit ihm teilen zu dürfen."

Prix für Prinzessin Anne

Hester und Dujardin sind übrigens nicht die einzigen Briten, die an diesem Tag geehrt werden. Sie bekommen Gesellschaft von Prinzessin Anne, Tochter von Queen Elizabeth II. Die Verbundenheit der Prinzessin zu Pferden ist seit langem hinlänglich bekannt. Dass die Europameisterin in der Vielseitigkeit von 1971 allerdings zwei Jahre zuvor an der Spanischen Hofreitschule Unterricht nahm, dürften hingegen nur die Wenigsten wissen. Diese Verbindung wird nach einstimmigem Beschluss durch das Ehrenkomitee mit dem Prix d l’École d’Èquitation Espagnole de Vienne deutlich gemacht. Dieser wird der Tochter des britischen Königshauses in Form einer mit 12.527 Kristallen besetzten Lipizzaner Statuette von Swarovski bereits Nachmittag des 23. Juni überreicht . Charlotte Dujardin und Carl Hester werden später als Ehrengäste auch auf der Fête Impériale erwartet.

Zweite Runde

Die Tradition des Prix sowie der Medaille wurde 2016 ins Leben gerufen. Die ersten Preisträgerinnen des Prix waren Ihre Königliche Hoheit Prinzessin Benedikte zu Dänemark, Prinzessin zu Sayn-Wittgenstein-Berleburg sowie deren Tochter, Prinzessin Nathalie Sayn-Wittgenstein-Berleburg. Die Medaille wurde 2016 an Kristina Bröring-Sprehe verliehen.

PM/ps
Passier Skyscraper
  • Passier  Passier