Array ( [2000] => Home [2005] => Nachrichten [1011] => Marktkurzinfos [1026] => Marktanalysen [1016] => Reportagen [1044] => Über Uns [1046] => Das Team [1045] => Mediadaten [2021] => Impressum [2022] => AGB )
07.04.2015

Stadl-Paura: Max Theurer bleibt ungeschlagen

Viermal gestartet und viermal gesiegt: Österreichs Dressurqueen Victoria Max-Theurer zeigte beim Oster-CDI3* im Pferdezentrum Stadl-Paura einmal mehr groß auf und ließ die internationale Konkurrenz hinter sich.

Victoria Max-Theurer Blind Date © Fotoagentur Dill
Victoria Max-Theurer war am Osterwochenende eine Klasse für sich. Bei vier Starts ging sie vier mal als Siegerin vom Platz.
© Fotoagentur Dill
Nach den Pony-, Junioren-, und Junge Reiter-Bewerben ritten am Samstag erstmals die „Großen“ im Dressurviereck des Pferdezentrums Stadl-Paura ein. Österreichs Dressur-Queen Victoria Max-Theurer legte mit ihrem Westfalen Eichendorff einen Auftakt nach Maß hin. Mit einer Wertnote von 71,400 % holte sie sich im Grand Prix den Sieg. Ein ähnliches Bild bot sich den Zusehern am Sonntag im Grand Prix der Kür-Tour. Erneut leuchtete der Name Max-Theurer im Endklassement an erster Stelle auf. Diesmal allerdings mit der Breitling-W-Tochter Blind Date und einer Wertnote von 74,860 %. Sonntag-Abend sattelte Österreichs Nummer eins erneut ihren Eichendorff. Denn die besten 15 ReiterInnen vom Grand Prix am Samstag hatten sich für den Grand Prix Special qualifiziert. Erneut wurde Max-Theurer im Special ihrer Favoritenrolle gerecht und holte damit ihren dritten Sieg an diesem Wochenende.
Insgesamt fünf ÖsterreicherInnen gingen am Ostermontag in der Grand-Prix-Kür an den Start. Titelverteidigerin Max-Theurer zeigte mit „Beate“ – wie Blind Date im heimischen Stall genannt wird – ihre bewährte Kür zum Medley italienischer Schlager. Mit dieser Kür ging die 29-Jährige schon in Graz siegreich vom Platz. Auch in Stadl-Paura konnten sie und Blind Date das Richterkollegium überzeugen und wurden mit einer Wertnote von 78,000 % belohnt. Damit holte sich Max-Theurer bei ihrem vierten Start auch den vierten Sieg an diesem Wochenende. Besser hätte es für sie nicht laufen können. In der Kür ebenfalls für Österreich am Start waren Astrid Neumayr, Timna Zach, Christian Schumach und Nikolaus Erdmann. Sie landeten auf den Plätzen sechs bis neun.

Weitere Top-Platzierungen für Österreich

Neben Victoria Max-Theurer zeigten insbesondere die Nachwuchs-Reiterinnen groß auf. Die Wienerin Nicola Louise Ahorner erritt mit ihrer Dynasty in der Pony-Kür am Samstag den tollen dritten Platz. Sie musste sich lediglich der am Wochenende überragenden Deutschen Nadine Krause sowie der Dänin Nikoline Ulrich geschlagen geben. In der Kür der Junioren sorgte Victoria Wurzinger für das beste Ergebnis aus österreichischer Sicht. Mit ihrem Dorian landete sie schlussendlich auf Rang sieben. Bei den Jungen Reitern verpasste die Slazburgerin Diana Porsche mit Porsche’s Eloy um nur 0,8 Prozentpunkte den Sprung auf Podest. Sie wurde damit in der Kür Vierte. In Topform präsentierte sich auch Lea-Elisabeth Pointinger. Sie verteidigte ihren hervorragenden zweiten Platz vom St.Georg am Sonntag auch am Abschlusstag: In der Intermediaire I ritt sie mit ihrem Fuchswallach Gino und einer Wertnote von 70,447 % erneut auf den zweiten Platz. Direkt dahinter platzierte sich Karoline Valenta mit Valenta’s Diego auf Rang drei.

Ergebnisse

Samstag:
FEI Grand Prix (Tour A)
1.Eichendorff / Max-Theurer Victoria (AUT) - 71,400%

2.Don Luis / Tebar Karen (FRA) - 70,980%
3.Wunderkind 9 / Weihermüller Stefanie (GER) - 69,280%

FEI Pony Riders Freestyle test
1. Danilo 80 / Krause Nadine (GER) – 78,125%
2. Dornick-Son / Ulrich Nikoline (DEN) – 74,583%
3. Dynasty / Ahorner Nicola Louise (AUT) – 73,792%

FEI Juniors Freestyle test
1. Wells Fargo 14 / Holzknecht Paulina (GER) – 75,833%
2. Four Ever / Cichos Hannah (GER) – 74,083%
3. Wout / Shvetsova Kristina (RUS) – 69,750%
7.Dorian 4 / Wurzinger Victoria (AUT) - 67,958%
8.Carpe Diem 2 /Rehberger Laura (AUT) - 65,208%


FEI Young Riders Freestyle test
1. Don Dayly / Thüning Joline (GER) – 75,167%
2. Campino 288 / Gundlage Lena (GER) – 72,583%
3. Langkjaergaard´s Donna Fetti / Warncke Mille Larsen (DEN) – 70,917%
4. Porsche´s Eloy / Porsche Diana (AUT) – 70,125%
7.Valenta's Fantast / Valenta Oliver (AUT) - 68,333%

_________________________________________________________________________
Sonntag:
FEI Grand Prix Special:
1.Eichendorff / Max-Theurer Victoria (AUT) - 72,471%

2.Der Hit / Werndl Benjamin (GER) - 71,451%
3.Don Luis / Tebar Karen (FRA) - 71,392%

FEI Grand Prix (Tour B)
1.Blind Date/ Max-Theurer Victoria (AUT) - 74,860%

2.Zaire 14 / von Bredow-Werndl Jessica (GER) - 71,520%
3.Söhnlein Brilliant MJ / Bouten Matthias (GER) - 68,380%
6.Auheim's Picardo / Schumach Christian (AUT) - 66,760%

FEI Prix St. Georges
1.Fraeulein Auguste MJ / Bouten Matthias (GER) - 72,211%
2.Gino 333 / Pointinger Lea-Elisabeth (AUT) - 69,368%
3.Bailando II / Schärli Patricia (SUI) - 68,711%
4.Alassio's Boy / Fries Franziska (AUT) - 68,447%
______________________________________________________________
Montag:
FEI Grand Prix Freestyle
1.Blind Date 25 / Max-Theurer Victoria (AUT) - 78,000%

2.Zaire 14 / von Bredow-Werndl Jessica (GER) - 73,250%
3.Fantomas IV / Weihermüller Stefanie (GER) - 72,975%
4.Söhnlein Brilliant MJ / Bouten Matthias (GER) - 72,350%
5.Lord Of Lennox VF / Kanerva Emma (FIN) - 71,500%
6.Rodriguez 4 / Neumayer Astrid (AUT) - 68,875%
7.Quantico / Zach Timna (AUT) - 68,500%?
8.Auheim's Picardo / Schumach Christian (AUT) - 68,300%?
9.Lamborghini 79 / Erdmann Nikolaus (AUT) - 64,850%


FEI Intermediaire I
1.Fraeulein Auguste MJ / Bouten Matthias (GER) - 72,526%
2.Gino 333 / Pointinger Lea-Elisabeth (AUT) - 70,447%
3.Valenta's Diego / Valenta Karoline (AUT) - 68,974%

4.Havanna 145 / von Bredow-Werndl Jessica (GER) - 67,842%
5.SLI Adagio / Bax Bart (NED) - 67,579%
6.Alassio's Boy / Fries Franziska (AUT) - 67,526%

Detaillierte Ergebnisse gibt es hier.