Array ( [2000] => Home [2005] => Nachrichten [1011] => Marktkurzinfos [1026] => Marktanalysen [1016] => Reportagen [1044] => Über Uns [1046] => Das Team [1045] => Mediadaten [2021] => Impressum [2022] => AGB )
05.02.2014

Stadl-Paura macht sich bereit für Österreichs Warmbluthengst-Elite

Nach den Haflingern und den Pintos treten anlässlich des 15. AWÖ Hengsttages am kommenden Samstag nun auch die Warmbluthengste im Pferdezentrum Stadl-Paura an um sich das begehrte Prädikat „gekört“ abzuholen.

Körungssieger und Bundeschampion von 2013 Rosarius von Rhaposario-Chromatico wird bei der großen Hengstschau ab 19 Uhr zu sehen sein. © Stefan Seiberl
Körungssieger und Bundeschampion von 2013 Rosarius von Rhaposario-Chromatico wird bei der großen Hengstschau ab 19 Uhr zu sehen sein.
© Stefan Seiberl
Insgesamt 26 drei- und vierjährige Junghengste aus österreichischer Zucht werden bei dieser Gelegenheit ihren ersten großen Auftritt vor Publikum haben, wenn es ab 8 Uhr vor die gestrenge Körkommission geht. Nur wer beim Vormustern auf hartem Boden, im Freilaufen und im Freispringen überzeugt, erhält eine Empfehlung zur Hengstleistungsprüfung.  

Hengste mit bereits positiv absolvierter Hengstleistungsprüfung bzw. jene, die sich über Eigenleistung im Sport qualifizieren konnten, treten etwa ab 14 Uhr zur offiziellen AWÖ-Hengstkörung an. Heuer sind elf Hengste gemeldet, darunter einige sehr interessante Pferde wie etwa die in Deutschland bereits gekörten Springvererber Acasino B und Cinquecento oder potentielle Veredler wie Exquisite’s Fantasy ox und der englische Vollbluthengst Armigerent xx. Doch auch die österreichische Zucht hat einige interessante Körkandidaten zu bieten – etwa den Bundeschampion der Vielseitigkeitspferde 2011 Nobilio von der Wart oder auch den Bundeschampion der vierjährigen Reitpferde 2013 Smeraldo STH.

Ab 19.00 Uhr steht dann das Highlight es Tages auf dem Programm: Die große AWÖ Hengstschau, bei der in Österreich stationierte und in der Zucht eingesetzte Hengste präsentiert werden. Die arrivierten Vererber zeigen sich unter dem Sattel oder an der Hand und dürfen je nach Veranlagung über Sprüngen oder in Dressurlektionen glänzen. Zudem werden auch bereits erfolgreiche Nachkommen mit ihren Vätern gezeigt.

Ausharren bis zum Ende lohnt sich heuer ganz besonders, denn zu guter Letzt werden drei kostenlose Decksprünge der vorgestellten Hengste unter den zuchtinteressierten Zuschauern verlost.
Passier Skyscraper
  • Passier  Passier
Servus TV AD