Array ( [2000] => Home [2005] => Nachrichten [1011] => Marktkurzinfos [1026] => Marktanalysen [1016] => Reportagen [1044] => Über Uns [1046] => Das Team [1045] => Mediadaten [2021] => Impressum [2022] => AGB )
HV Polo Skyscraper
  • HV Polo  HV Polo
24.06.2015

Starke Konkurrenz auf dem Schindlhof

Das Manfred Swarovski Gedächtnisturnier in Fritzens ist alljährlich für viele Größen im Dressursport ein fixer Punkt im Turnierkalender. So stark besetzt wie in diesem Jahr war das Turnier aber vermutlich noch nie.

Beim CDI4* in Fritzens erstmals in Österreich am Start: die zweifache Weltmeisterin der jungen Dressurpferde, Woodlander Farouche, unter dem Sattel von Michael Eilberg (GBR) © Karl-Heinz Frieler
Beim CDI4* in Fritzens erstmals in Österreich am Start: die zweifache Weltmeisterin der jungen Dressurpferde, Woodlander Farouche, unter dem Sattel von Michael Eilberg (GBR)
© Karl-Heinz Frieler
Wenn sich inmitten der  Tiroler Berge die internationale Dressurelite zum Kräftemessen trifft, ist wieder Zeit für das Manfred Swarovski Gedächtnisturnier auf dem Schindlhof in Fritzens. Seit Jahren hat das familiäre Turnier auf Vier-Sterne-Niveau bei vielen Größen des Dressursports einen fixen Platz in der Jahresplanung und auch heuer wartet das Schindlhof-Team mit einer hochkarätigen Konkurrenz auf.

So gehen für Deutschland mit Isabell Werth, Jessica von Bredow-Werndl und Ulla Salzgeber gleich drei Championatskaderreiterinnen, sowie Olympiamedaillengewinnerin Dorothee Schneider, an den Start. Isabell Werth, die mit Bella Rose derzeit auf Platz fünf der FEI Weltrangliste rangiert, wird ihre Superstute in Fritzens zwar nicht mit dabei haben, dafür wird die hochbeinige Belissimo-M-Tochter von gleich fünf Stallkollegen vertreten, allen voran dem zuletzt in Wiesbaden mit über 80 Prozent bewerteten  El Santo.

Eine etwas weitere Anreise nach Fritzens haben die beiden britischen Team-Silbermedaillengewinner der Weltreiterspiele 2014, Carl Hester und Michael Eilberg. Hester, der hier in diesem Jahr sein internationales Turnierdebüt mit dem 14-jährigen Hannoveranerhengst Wanadoo geben wird, ist ein besonderer Fan des Turniers. Hier durchbrach der Brite 2011 im Sattel seines Olympiapferdes Uthopia zum ersten Mal die 80-Prozent-Marke, seine Meisterschülerin Charlotte Dujardin hatte im selben Jahr auf dem Schindlhof mit ihrem Rekordpferd Valegro ihren großen Durchbruch. „Diese Erinnerungen sind so wunderbar und werden mich für den Rest meines Lebens begleiten“, schwärmt der Mannschaftsolympiasieger, der nach dem Trubel der vergangenen Jahre künftig wieder vermehrt die Freude am Turniersport und am Reiten genießen will. „Für mich ist dieses Turnier immer auch ein bisschen wie Urlaub. Es ist heutzutage sehr schwer ein Turnier zu finden, das eine familiäre Atmosphäre hat – aber das ist genau das, was Fritzens einem bietet“, sagt der zweifache britische Gesamtsieger am Schindlhof.

Hesters Teamkollege Michael Eilberg bringt in Fritzens den ehemaligen Springer Marakov an den Start. Der 14-jährige Lette ist nach dem jüngsten Verkauf von WEG-Medaillengewinnerin Half Moon Delphi Eilbergs Hoffnungsträger auf einen Startplatz bei den Euopameisterschaften in Aachen. Einen möglichen Superstar der Zukunft hat der Brite für die Kleine Tour im Gepäck. Woodlander Farouche, die zweifache Weltmeisterin der Jungen Dressurpferde, ist mittlerweile in der Schweren Dressur angekommen und hatte zuletzt in Barcelona nur hauchdünn die 80 Prozent-Marke verpasst.

Der starken Konkurrenz aus 13 Nationen stellen sich elf ÖsterreicherInnen, allen voran Victoria Max-Theurer, die mit Blind Date und Eichendorff nach Tirol reist. Mit Gastgeberin Evelyn Haim-Swarovski (aktuelle Nr. 6 der nationalen Rangliste), Amanda Hartung (Nr. 8), Stefanie Palm (Nr. 12), Teresa Rochelt (Nr. 31), Pia Eisenbach (Nr. 36) und Franziska Gruber (Nr. 61) sind zudem sechs Tirolerinnen mit dabei.

21. Manfred Swarovski Gedächtnis Turnier

Freitag, 26. Juni 2015
8 Uhr, Prix St. Georges
13.30 Uhr, Grand Prix - Qualifikation für Grand Prix Special (Bewerb 2)

Samstag, 27. Juni 2015
8 Uhr, Intermediaire I
12.45 Uhr Schauprogramm mit Jean-Francois Pignon und seinen Pferden in Freiheit
13.30 Uhr, Grand Prix – Qualifikation für Grand Prix Musikkür (Bewerb 4)

Sonntag, 28. Juni 2015
8 Uhr, Grand Prix – Consolation für nicht qualifizierte Paare
10 Uhr, Grand Prix Special (mit den Top-15 aus Bewerb 2)
13 Uhr, Prämierung „Wer trägt den schönsten Hut?“ und
Sonderprämierung „Frauchen/Herrchen mit Hut und Hund“ moderiert von Mirjam Weichselbraun, anschließend Schauprogramm mit Jean-Francois Pignon und seinen Pferden in Freiheit
14.15 Uhr, Grand Prix Musikkür (mit den Top-15 aus Bewerb 4)

Die Bewerbe werden auf Clipmyhorse live übetragen. Weitere Infos gibt's hier.
  • Das könnte Sie auch interessieren