Array ( [2000] => Home [2005] => Nachrichten [1011] => Marktkurzinfos [1026] => Marktanalysen [1016] => Reportagen [1044] => Über Uns [1046] => Das Team [1045] => Mediadaten [2021] => Impressum [2022] => AGB )
04.03.2015

Stefan Csandl Zweiter in Doha

Gemeinsam mit seiner Partnerin Theresa Thiel hatte der Niederösterreicher schon im Pas de deux auf dem Podest gestanden. Jetzt hat es auch im Einzel gut für den EM-Bronzemedaillengewinner von 2013 geklappt.

Für Stefan Csandl (NÖ) hat sich die Reise nach Doha ausgezahlt. Im Einzel holte der Niederösterreicher Platz zwei und im Pas de Deux zusammen mit seiner Partnerin Theresa Thiel einen 3. Rang. © Daniel Kaiser
Für Stefan Csandl (NÖ) hat sich die Reise nach Doha ausgezahlt. Im Einzel holte der Niederösterreicher Platz zwei und im Pas de Deux zusammen mit seiner Partnerin Theresa Thiel einen 3. Rang.
© Daniel Kaiser
Nach einer etwas schwierigen Technik am Dienstag, bei der es nur Platz sechs für den Niederösterreicher gegeben hatte, kämpfte sich Stefan Csandl in der finalen Kür wieder nach vorne. Auf dem niederländischen Leipferd Nolan, das auch heute wieder für reichlich Abzüge bei der Gesamtnote sorgte, zeigte Csandl eine hervorragende Kür und musste sich mit gesamt 7,661 Punkten schließlich lediglich dem Deutschen Thomas Brüsewitz geschlagen geben (7,661). Platz drei ging mit Erik Oese ebenfalls an Deutschland (7,621).

Weltcupsieger Nicolas Andreani, der vor zwei Wochen noch in Graz mit seiner Einstein-Kür vollends überzeugt hatte, musste sich abgeschlagen mit Rang 6 begnügen. Dieses Schicksal teilte auch sein Pendant bei den Damen, die Salzburgerin Lisa Wild, deren Leihpferd Zygo bei diesem Turnier ein besseres Abschneiden schlichtweg unmöglich machte. Nach einem desaströsen letzten Platz am Montag machte die 19-Jährige in Technik und Kür einiges an Boden gut, am Ende war trotz ausgezeichneter Turnleistung ohne ihr Verlasspferd Robin jedoch nicht mehr als ein enttäuschender siebenter Rang drin.

Über den Sieg durfte sich indes die Britin Joanne Eccles freuen. Die Weltmeisterin schloss mit gesamt 8,250 Punkten vor Italiens Anna Cavallaro (8,184) und der Schweizerin Simone Jäiser (7,828).

Ergebnisse
Passier Skyscraper
  • Passier  Passier