Array ( [2000] => Home [2005] => Nachrichten [1011] => Marktkurzinfos [1026] => Marktanalysen [1016] => Reportagen [1044] => Über Uns [1046] => Das Team [1045] => Mediadaten [2021] => Impressum [2022] => AGB )
23.03.2014

Steffi Bistan gewinnt Grand Prix von Arezzo

Für Österreichs Springreit-Nachwuchstalent Steffi Bistan läuft es bei der Toscana Tour im italienischen Arezzo wie am Schnürchen. Nach zahllosen Platzierungen krönte die 22-jährige Tirolerin ihren Erfolgslauf mit einem Sieg im CSI3*-Grand Prix.

Im Sattel der zehnjährigen dänsichen Warnblutstute Bogegaardens Apollonia galoppierte Stefanie Bistan zum Sieg im CSI3*-Grand Prix von Arezzo (ITA). © Tomas Holcbecher
Im Sattel der zehnjährigen dänsichen Warnblutstute Bogegaardens Apollonia galoppierte Stefanie Bistan zum Sieg im CSI3*-Grand Prix von Arezzo (ITA).
© Tomas Holcbecher
"Es ist wirklich schön hier in Arezzo, die Pferde und ich fühlen uns sehr wohl und das sieht man an den Ergebnissen", freut sich Bistan ünber die gelungene erste Woche der Toscana Tour. Die junge Tirolerin, die seit Juni vergangenen Jahres für das Magna Racino startet, hat auch allen Grund zur Zufriedenheit. Seit dem Eröffnungsspringen am Dienstag verging kein Tag, an dem Bistan nicht platziert gewesen wäre - und das in ihrem ersten Jahr in der allgemeinen Klasse. Gleich zum Auftakt holte die Wahl-Niederösterreicherin einen vierten und einen achten Platz mit dem dunkelbraunen Kannan-Qick Star-Sohn Kennedy nach makellosen Runden in der Klasse der siebenjährigen Nachwuchspferde. Fehlerfrei blieb sie danach auch mit der neunjährigen KWPN-Stute Aberlina und dem gleichaltrigen Belgier Fanatiker vh Dingeshof, mit denen sie in der Silver Tour die Plätze fünf, sieben, acht und neun sammelte.

Von Tag zu Tag besser lief es für Bistan schließlich in der Königsklasse der Toskana Tour, der Gold Tour. Nach zwei siebenten Plätzen mit der zehnjährigen Bogegaardens Apollonia und der Mecklenburger Stute Celline am Freitag, setzte die Fixkraft-Reiterin einen Tag später mit den Plätzen fünf und sieben nach, bis sie am Sonntag schließlich auf Apollonia zum Sieg im mit 25.000 Euro dotierten Grand Prix ritt. Insgesamt hatten es dort nur 13 von 48 angetretenen Pferd-Reiter-Paaren in die zweite Runde des Weltranglistenspringens über 1,50 m geschafft. Im Stechen blieben dann nur noch drei Paare ohne Fehler, wobei Bistan und die sprunggewaltige Bogegardens Apollo-Tochter mit 44,12 Sekunden klar die Bestmarke lieferten und sich die 6.250 Euro Preisgeld holten. Dahinter ritten die Italiener Filippo Moyersoen (0 /44,88) und Fabio Brotto (0/45,42) auf die Plätze zwei und drei.

Nach einem Tag Pause geht es hier in Arezzo bereits am Dienstag wieder mit den Jungpferdebewerben weiter - da bliebt nicht allzuviel Zeit, um den Sieg groß zu feiern: "Eine Woche bleibe ich noch mit allen fünf Pferden hier und hoffe, dass ich an die bisherigen Leistungen weiter anschließen kann, bevor wir wieder die Heimreise antreten."

Alle Ergebnisse aus Arezzo können Sie hier im Detail nachlesen.
Servus TV AD ab 07.12.2017